Eine Kooperation von:

Logo Westfälische Wilhelms Universität Münster
Logo Deutsche Forschungsgemeinschaft
Logo Deutsches Historisches Institut in Rom
Logo Archivio Segreto Vaticano

Dr. Judith Schepers

Biographie

20.11.1978   geboren in Borken
     
    Schulbildung
1998   Abitur am Gymnasium Mariengarden Borken-Burlo
     
    Akademischer Werdegang
1998-2004   Studium der Katholischen Theologie (Diplom) an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
2000-2001   Studienjahr an der Pontificia Università Gregoriana Rom
04.2004   Diplom mit der Arbeit "Franz S. (1872-1957) und Konstantin (1877-1937) Wieland. Elemente einer 'modernistischen' Parallelbiographie"
01.2013   Promotion zur Dr. theol. mit der Arbeit "Streitbare Brüder. Ein parallelbiographischer Zugriff auf Modernismuskontroverse und Antimodernisteneid am Beispiel von Franz und Konstantin Wieland"
     
    Beruflicher Werdegang
05.2004-02.2017   Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Langfristvorhaben "Römische Inquisition und Indexkongregation 1542-1966"
07.2007-02.2017   Koordinatorin des DFG-Langfristvorhabens "Römische Inquisition und Indexkongregation 1542-1966"
02.2017-05.2017   Lehrauftrag für den Kurs "Storia della Chiesa antica e medievale" am Istituto Superiore di Scienze Religiose "Lumen Gentium", Ancona, Italien
Seit 09.2017   Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Projekt "Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte von Eugenio Pacelli (1917-1929)"

Bibliographie

Römische Bücherverbote. Edition der Bandi von Inquisition und Indexkongregation 1814-1917. Hg. von Hubert Wolf. Auf der Basis von Vorarbeiten von Herman H. Schwedt bearb. von Judith Schepers und Dominik Burkard (Römische Inquisition und Indexkongregation. Grundlagenforschung I: 1814-1917), Paderborn 2005.

Widerspruch und Wissenschaft. Die ungleichen Brüder Wieland im Visier kirchlicher Zensur (1909-1911), in: Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte 25 (2006), 271-290.

„Der Papst macht Reklame“? Die Edition der Bandi des 19. Jahrhunderts (1815-1917), in: Hubert WOLF (Hg.), Verbotene Bücher. Zur Geschichte des Index im 18. und 19. Jahrhundert (Römische Inquisition und Indexkongregation, 11), Paderborn 2008, 63-74.

Das geheimste aller geheimen Archive: Zur Erforschung der Römischen Buchzensur im Archiv der Römischen Glaubenskongregation, in: Michael MATHEUS/Hubert WOLF (Hg.), Bleibt im Vatikanischen Geheimarchiv vieles zu geheim? Historische Grundlagenforschung in Mittelalter und Neuzeit. Beiträge zur Sektion des Deutschen Historischen Instituts (DHI) Rom organisiert in Verbindung mit der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster Seminar für Mittlere und Neuere Kirchengeschichte 47. Historikertag (Dresden 30. September - 3. Oktober 2008). Online-Publikationen des Deutschen Historischen Instituts in Rom 2009, 47-53 (gemeinsam mit Hubert Wolf); http://www.perspectivia.net/publikationen/online-publikationen-dhi-rom/epochenuebergreifend/geheimarchiv/wolf_buchzensur

Hubert WOLF/Judith SCHEPERS (Hg.), "In wilder zügelloser Jagd nach Neuem." 100 Jahre Modernismus und Antimodernismus in der katholischen Kirche (Römische Inquisition und Indexkongregation, 12), Paderborn 2009.

"So viel und so rasch wie in der Modernistenverfolgung hat die Kurie lange nicht gearbeitet …" Zur kurialen Interpretation des Antimodernisteneides, in: ebd., 337-367.

"Wenn auch der Heilige Stuhl keine Mühe scheut, solche Schriften zu verbannen..." Einleitung zur Dokumentation der römischen Zensurverfahren gegen deutschsprachige Publikationen (1893-1922), in: ebd., 493-523.

Dokumentation der römischen Zensurverfahren gegen deutschsprachige Publikationen (1983-1922), in: ebd., 525-685.

Prosopographie von Römischer Inquisition und Indexkongregation 1701-1813. Hg. von Hubert Wolf. Von Herman H. Schwedt unter Mitarbeit von Jyri Hasecker, Dominik Höink und Judith Schepers (Römische Inquisition und Indexkongregation. Grundlagenforschung III: 1701-1813), 2 Bde., Paderborn 2010.

Tra fede e obbedienza. Osservazioni sull'interpretazione curiale del giuramento antimodernista, in: Claus ARNOLD/Giovanni VIAN (Hg.), La condanna del modernismo. Documenti, interpretazioni, conseguenze (I libri di Viella, 106), Roma 2010, 175-206.

Register 1701-1813. Hg. von Hubert Wolf. Bearbeitet von Bruno Boute, Jyri Hasecker und Judith Schepers (Römische Inquisition und Indexkongregation. Grundlagenforschung 1701-1813), Paderborn 2011.

Streitbare Brüder. Ein parallelbiographischer Zugriff auf Modernismuskontroverse und Antimodernisteneid am Beispiel von Franz und Konstantin Wieland (Römische Inquisition und Indexkongregation, 18), Paderborn 2016.

[Zurück]