Datenschutz Impressum

Dokument-Nr. 10450
Berners, Johannes an Gasparri, Pietro
Stoppenberg bei Essen, 01. November 1920

Eminenz,
Unterzeichneter, Priester Joh. Berners, geboren zu Aachen, den 21. III. 1886, zum Priester geweiht am 5. V. 1915 in Nepi von Msgr. Döbbing, wagt es untertänigst, an Sie, Eminenz, eine Bitte zu stellen:
Im Jahre 1910 kam ich nach Rom, besuchte die Gregor. Universität 2 Jahre und begab mich dann nach Nepi, wo ich weitere 3 Jahre studierte im Seminare meines väterlichen Freundes und meines Gönners, des Hochwürdigsten Herrn Bischofs Bernard Döbbing. Leider zerstörte der grausige Krieg meinen Plan, der sein sollte, zuerst in Rom mein Dr. Examen zu machen und dann, wie der Hochwürdigste Herr Bischof sich mir gegenüber äusserte, der Nachfolger des Bischöfl. Secretär's zu werden; es war dies damals der Augsburger Priester "Günther". Seit 1915 bin ich nun als Seelsorger meist im Industriegebiet der Erzdiözese Cöln tätig, obgleich ich noch nicht in die hiesige Erzdiözese incardiniert bin und somit einstweilen noch dem Hochw. Herrn Bischof Olivares von Nepi unterstellt bin, in dessen Seminar sich auch noch meine Bücher, Kleider und Wäsche befinden. Ich glaube wohl, dass der neue Hochwürdigste Herr Erzbischof von Cöln, dessen Seeleneifer und Güte allen Untertanen
38v
bekannt ist, mich auch wohl aus Gnade Anfang nächsten Jahres in Cöln incardinieren wird!
Jedoch, Eminenz, immer wieder taucht mein Herzenswunsch in mir auf, ob es nicht möglich sei, mich voll und ganz dem Studium widmen zu können und in Rom meine Studien nebst einer kleinen Stelle zum Abschluss bringen zu können zum Wohle unserer hl. Kathol. Kirche.
Eminenz, sehr oft habe ich von Msgr. Döbbing wie auch von meinen Mitseminaristen in Nepi, deren Präfect ich mehrere Jahre war, die Güte und das Wohlwollen von Ihnen, Eminenz, preisen hören für solche, die bestrebt sind, Pfeiler unserer hl. Kirche zu werden. Und darum wende ich mich vertrauensvoll und untertänigst Ihnen, Eminenz, hoffend zu.
Nehmen Sie, Eminenz, diese Bitte auf als herkommend aus einem kindlichen Priesterherzen, das, durch einen mehrjährigen Aufenthalt in der ewigen Stadt Rom in ganz besonderer Weise dem Apostolischen Stuhle zugetan ist.
Ihrer Eminenz und des Apostolischen Stuhles
untertänigster und gehorsamster Diener:
Johann Berners. Vicarius
Stoppenberg
bei Essen
Kirchberg 8.

N.B. Meine Sprachkenntnisse sind: deutsch, französisch, italienisch und etwas englisch
sowie latein.
Empfohlene Zitierweise:
Berners, Johannes an Gasparri, Pietro vom 01. November 1920 , Anlage, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Dokument Nr. 10450, URL: www.pacelli-edition.de/Dokument/10450. Letzter Zugriff am: 19.02.2020.
Online seit 14.01.2013