Datenschutz Impressum

Dokument-Nr. 10924
Kreutz, BenedictJoerger, KunoKlieber, Arthur Hugo an Pius XI.
Freiburg im Breisgau, 01. März 1922

Heiliger Vater!
Ermuntert durch Se. Excellenz, den hochwürdigsten Herrn Apostolischen Nuntius Pacelli in München, erlaubt sich der Deutsche Caritasverband mit seinem Zentralvorstand in Freiburg i. Br. sowie mit allen ihm angeschlossenen Fachverbänden und insgesamt 600.000 Mitgliedern im Geiste vor Eurer Heiligkeit zu erscheinen und an den Stufen des Päpstlichen Thrones niederkniend den Ausdruck tiefster Ergebenheit und die herzlichsten Segenswünsche dem neuen Träger der Tiara darzubringen.
Das inhaltsschwere Wort: Habemus Papam hat in den Herzen der deutschen Katholiken jubelnden Widerhall gefunden und besonders
77v
unter den deutschen Caritasfreunden ein lautes Echo geweckt. Voll froher Hoffnung blicken wir im Geiste nach der ewigen Stadt, kindlich vertrauend auf Euer Heiligkeit, dass es den Bemühungen des Papstes gelingen möge, die Welt im christlichen Geiste zu erneuern und dem Erbe der hochseligen Päpste Pius X. und Benedikt XV. ein getreuer Hüter und Mehrer zu sein. Möchte insbesondere mit Gottes Gnade sich erfüllen, was wir im päpstlichen Friedensgebet während der schweren Kriegsjahre mit aller Inbrunst des Herzens gebetet haben: "Gib, dass die Menschen in Liebe sich wieder zusammenfinden!"
An der Erfüllung dieses Wunsches tatkräftig mitzuarbeiten, ist die seit Jahrzehnten geübte Aufgabe des Deutschen Caritasverbandes.
Der Deutsche Caritasverband, gegr. am 9. November 1897 in der altehrwürdigen Bischofsstadt Köln, hat seinen Sitz in Freiburg i. Br. und steht unter dem Protektorate Sr. Excellenz des hochwürdigsten Herrn Erzbischofs Dr. Carl Fritz. Unser Verband ist die von den hochwürdigsten deutschen Bischöfen einstimmig anerkannte, legitimierte und stets freundlich geförderte Zusammenfassung der Caritasarbeit unserer heiligen katholischen Kirche in Deutschland. Ist der Verband als solcher das Rückgrat der katholischen Liebestätigkeit, so sind die vielen Fachvereine seine Glieder.
Der ideale Zweck des Deutschen Caritasverbandes ist es, den Geist echt christlicher und tätiger Nächstenliebe unter den
78r
Glaubensgenossen Deutschlands zu stärken, auszubreiten und zu vertiefen, die Werke der katholischen Caritas planmässig zu fördern, ein geordnetes Zusammenwirken aller auf caritativem Gebiete tätigen Kräfte herbeizuführen, alle gesunden Bestrebungen der Wohlfahrtspflege zu unterstützen und deren Interessen bei den öffentlich-rechtlichen Organen sowie den nichtkatholischen und paritätischen Verbänden zu vertreten. Diesem Zweck dient die unter der Aufsicht des hochwürdigen Herrn Erzbischofs von Freiburg arbeitende Zentralstelle mit mehr als 60 Beamten und Angestellten, dienen die Diözesanverbände in allen deutschen Diözesen mit hauptamtlichen geistlichen Direktoren, dienen endlich über 3.000 örtliche Caritasverbände und -Ausschüsse, in denen sich unsere Mitglieder für die Werke der Nächstenliebe vereinigen, schulen und sich betätigen.
Se. Heiligkeit, der hochselige Papst Benedikt XV. ist während der Jahre seines kurzen Pontifikates dem Deutschen Caritasverbande ein eifriger Förderer gewesen, dem er in mehreren hochherzigen Spenden Mittel zur Fortführung seiner so wichtigen Gegenwartsaufgaben zur Verfügung stellte, und dessen am 11. April 1921 gestorbenen 1. Präsidenten und Gründer, den Prälaten Dr. Lorenz Werthmann, noch kurz vor dessen Heimgang zu der hohen Würde eines Apostolischen Protonotars erhob.
Wir glauben keine Fehlbitte zu tun, wenn wir bei Eurer Heiligkeit die gleiche Sympathie für die Bestrebungen des Deutschen Caritasverbandes voraussetzen, und wagen die demütige Bitte an
78v
den Stufen des päpstlichen Thrones niederzulegen, uns für die Zwecke der Organisation des Deutschen Caritasverbandes und zum Wohle von ungezählten, durch den Krieg und seine Folgen in grösstes Elend geratenen katholischen Glaubensgenossen in Deutschland durch eine päpstliche Spende zu erfreuen.
Wir erflehen von Eurer Heiligkeit für unser Werk und für uns selbst den apostolischen Segen und legen das Gelöbnis unwandelbarer Treue und kindlichen Gehorsams demütig zu Füssen Eurer Heiligkeit nieder.
Der Zentralvorstand des Deutschen Caritasverbandes:
Kreutz
Präsident.
Kuno Joerger
Generalsekretär.
A. H. Klieber.
Generaldirektor
Empfohlene Zitierweise:
Kreutz, Benedict an PiusXI. vom 01. März 1922 , Anlage, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Dokument Nr. 10924, URL: www.pacelli-edition.de/Dokument/10924. Letzter Zugriff am: 20.09.2019.
Online seit 31.07.2013