Datenschutz Impressum

Dokument-Nr. 12969

Deutsche Katholiken, was geht vor?, in: [Unbekannt], vor dem 20. Dezember 1920
Deutsche Katholiken, was geht vor?
Die St. Birgittengemeinde 60 % polnisch, Schidlitz vollkommen polnisch, Neufahrwasser der größte Teil polnisch, so lauten die Berichte der Polen nach Pelplin.
Man wagt es also, unsere geistliche Obrigkeit mit entstellen Tatsachen hinter das Licht zu führen, um die katholischen Kirchen vollständig an sich zu reißen.
Ist dieses die große Frömmigkeit der Polen?
Wir deutschen Katholiken wollen, daß die Religion als solche, nicht als nationales Aushängeschild mißbraucht wird.
Darum deutsche Katholiken auf zur Wehr!
Wollen wir uns dieses gefallen lassen? Nein und nochmals nein!! Mit aller Entschiedenheit treten wir diesen Machenschaften entgegen. Daum schließen wir uns noch fester denn je in den katholischen Standesvereinen zusammen. Füllt die Reihen! Damit an der Einigkeit und Geschlossenheit der deutschen Katholiken die polnische Flut zurückprallt.
Wie können wir als deutsche Katholiken uns unsere kirchlichen Recht e sichern? Wir geben die Antwort:
Unsere Parole muß sein:
An die Arbeit, damit wir der Diözese Ermland zugeteilt werden.
Die Kommission der deutschen Katholiken von St. Birgitten
Empfohlene Zitierweise:
Anlage vom vor dem 20. Dezember 1920 , Anlage, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Dokument Nr. 12969, URL: www.pacelli-edition.de/Dokument/12969. Letzter Zugriff am: 07.12.2019.
Online seit 16.08.2013, letzte Änderung am 10.09.2018