Datenschutz Impressum

Dokument-Nr. 15590
Bludau, Augustinus an Pacelli, Eugenio
Frauenburg, 03. Juli 1924

Auf das gefällige Schreiben vom 16. Juni 1924 (Nr. 30698) unter Rücksendung des Bittgesuches des Priesters Aloys Pienski z. Z. in Köln beehre ich mich der Hochwürdigsten Apostolischen Nuntiatur folgendes darzulegen.
Der Priester Aloys Pienski gehört nicht zur Ermländischen Diözese, auch nicht zur Apostol. Administratur Pomesanien, Wie [sic] sein Vater mir bestätigt hat, hat er nur im Auftrage des Ordinariates Kulm seine Möbel, um sie aus Polen über die Grenze schaffen zu können, nach Garnsee im Dekanat Pomesanien, wo sein Bruder Kuratus ist, transportiert. Die kleine, 500 Seelen zählende Diasporastelle Garnsee hat keine Kplan- [sic] oder Kooperatorstelle, die ihm hätte verliehen werden können; auch ist Aloys Pienski im Elenchus der Diözese Kulm vom 15. Dezember 1922 nicht als Kaplan oder Kooperator in Garnsee, sondern als Geistlicher in commeatu aufgeführt. Er hat also gar nicht zu den Geistlichen der Administratur Pomesanien gehört, die am 6. Dez. 1922 dem Bischof von Ermland unterstellt wurde. Ich kenne weder sein Vorleben, noch seine Aufführung in Kulm und bin gar nicht imstande, auch nicht dazu berechtigt, ihm ein Celebret auszustellen. Die Administratur verfügt übrigens über keinerlei Mittel, kranke Geistliche zu unterstützen, auch nicht über ein Emeritenhaus, in welchem sie aufgenommen werden können. Das Hochwürdigste Ordinariat in Kulm hat mir auf meine Vorstellung keine Antwort gegeben. Ich muß die Ausstellung eines Celebret demnach diesem oder dem Hochwürdigsten Erzbisch. Ordinariat in Köln überlassen.
+ Aug. Bludau.
Bischof v. Ermland
Empfohlene Zitierweise:
Bludau, Augustinus an Pacelli, Eugenio vom 03. Juli 1924 , Anlage, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Dokument Nr. 15590, URL: www.pacelli-edition.de/Dokument/15590. Letzter Zugriff am: 12.12.2019.
Online seit 18.09.2015