Datenschutz Impressum

Dokument-Nr. 1978
Commes-Helff, Eugenia an Gasparri, Pietro
Bonn, 05. September 1922

Seiner Eminenz dem hochwürdigsten Herrn Kardinalstaatssekretär Gasparri
Rom .
Ew. Eminenz wollen gütigst entschuldigen, wenn ich nochmals an meine Angelegenheit mit dem Bischöflichen Stuhl zu Trier ganz ergebenst erinnere!
Die ganz entsetzliche Teuerung die hier im besetzten Gebiet seit Wochen einsetzte u. die die Minderbemittelten zur Verzweiflung bringt, läßt mich nochmals zu Euer Eminenz meine Zuflucht nehmen mit der heißen Bitte:
"Rettung vor dem gänzlichen Untergang".
161v
Gewiß läßt der Heilige Vater diesen Notschrei nicht umsonst verhallen u. läßt mir möglichst bald die ersehnte Zuteilung seitens des Bischöflichen Stuhl [sic] zu Trier zugehen!
Die Verhältnisse hier sind schwer wiegendster Natur; die Verzweiflung unter den Witwen namentlich, greift immer mehr um sich. Es ist Allen unverständlich, daß die Kirche kein Verständnis für meine entsetzliche Lage hat! Einer gütigen erlösenden Antwort darf ich wohl entgegensehen.
In tiefster Ergebenheit und erfurchtsvoller Hochachtung
Frau Eugenie Commes-Helff.
Empfohlene Zitierweise:
Commes-Helff, Eugenia an Gasparri, Pietro vom 05. September 1922 , Anlage, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Dokument Nr. 1978, URL: www.pacelli-edition.de/Dokument/1978. Letzter Zugriff am: 18.09.2019.
Online seit 31.07.2013, letzte Änderung am 15.07.2013