Datenschutz Impressum

Dokument-Nr. 20609
Bludau, Augustinus an Pacelli, Eugenio
Frauenburg, 20. Mai 1928

Abschrift
Ew Excellenz
beehre ich mich die in dem geschätzten Schreiben (N 39298) vom 18. April gewünschte Auskunft über die geplante Gründung einer überkonfessionellen Gesellschaft der deutschen Forscher und Professoren für das Alte Testament sehr ergebenst zu erteilen.
Schon seit dem Jahre 1921 treffen sich auf dem alle zwei Jahre stattfindenden Allgem. Deutschen Orientalistentag auch die Alttestamentler aller deutschen Hochschulen. Dadurch ergaben sich ohne weiteres durch die alttestamentliche Sektion jener Tagung ein näherer Kontakt der alttestamentlichen Forscher, Besprechungen über die Lage der alttest. Wissenschaft, über Förderung derselben gegenüber den in neuerer Zeit sich mehrenden angriffen u. dergl. Dieser Entwicklung eine einheitliche straffere Organisation zu geben, ist Zweck der zu gründenden Gesellschaft.
Es ist keineswegs beabsichtligt, irgend welche Organisation zu neuen Arbeiten und Untersuchungen aus dem Gebiet der alttestamentlichen Wissenschaft ins Leben zu rufen, wo die Auffassungen der Konfessionen sich scharf gegenüberstehen würden, sondern es gilt gemäß dem Aufruf, lediglich die allgemeinen Interessen der alttest. Wissenschaft, welche über dem Wissenschaftsbetrieb liegen, zu vertreten, Unterstützung bereits bestehenden Fachzeitschriften zu gewähren, Vertretung der Wissenschaft auf ausländischen Tagungen zu übernehmen, Abwehr von Angriffen auf das Alte Testament zu lei-
26v
sten, die Erhaltung des Hebräischen als Unterrichtsfach an den Schulen und Universitäten zu sichern. Es soll somit kein Zusammenarbeiten oder eine Arbeitsgemeinschaft der Forscher und Professoren eingeführt werden oder stattfinden, wie es z. B. in der Gesellschaft für Kirchengeschichte, für vergleichende Religionswissenschaft oder auf dem Deutschen Historikertag, im Deutschen Palästinaverein der Fall ist, wo gerade katholische Forscher in grundlegender und hervorragender Weise neben anderen mit gearbeitet haben. – Nur unter dieser Voraussetzung hat Herr Professor Dr. Dürr in Braunsberg sich zur Entgegennahme von Beitrittserklärungen zu der geplanten Gesellschaft bereit erklärt.
Genehmigen Ew. Exxcellenz den Ausdruck meiner vorzüglichen Hochachtung, in der ich verbleibe als
Ew Excellenz
ergenebster
(gz) + Aug. Bludau
Bischof von Ermland
Siehe die textidentische Anlage im der Kongregation für das Katholische Bildungswesen (Dokument Nr. 2003).
Empfohlene Zitierweise:
Bludau, Augustinus an Pacelli, Eugenio vom 20. Mai 1928 , Anlage, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Dokument Nr. 20609, URL: www.pacelli-edition.de/Dokument/20609. Letzter Zugriff am: 24.09.2020.
Online seit 20.01.2020