Datenschutz Impressum

Maximilian von Lingg

* 08. März 1842, ✝ 31. Mai 1930
Bischof von Augsburg 1902
1860 Studium der Philosophie, Theologie und Rechtswissenschaften, 1865 Priesterweihe, 1866 juristisches Staatsexamen, 1869 Dr. iur. utr., 1869 Erzieher der Wittelsbacher Prinzen Alfons und Ludwig Ferdinand und Deutschlehrer des spanischen Infanten und späteren Königs Alfons XII., 1874 Professor für Kirchenrecht und Kirchengeschichte in Bamberg, 1881 Domkapitular in Bamberg, 1893 Dompropst, 1888 Dr. theol., 1902 Bischof von Augsburg.
Literatur
BERGER, Manfred, Lingg, Maximilian (Max Joseph) Ritter von, in: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon 28 (2007), Sp. 1028-1040, in: www.bbkl.de (Letzter Zugriff am: 11.06.2014).
BUXBAUM, Engelbert Maximilian, Lingg, Maximilian Ritter von, in: Neue Deutsche Biographie 14 (1985), S. 624 f., in: www.deutsche-biographie.de (Letzter Zugriff am: 11.04.2011).
Lingg, Maximilian Ritter von, in: Akten der Reichskanzlei. Weimarer Republik online, in: www.bundesarchiv.de (Letzter Zugriff am: 15.06.2011).
Lingg, Maximilian von, in: Deutsche Biographische Enzyklopädie 6 (1997), S. 411, in: www.degruyter.com (Letzter Zugriff am: 28.11.2012).
RUMMEL, Peter, Maximilian von Lingg (1842-1930), in: GATZ, Erwin (Hg.), Die Bischöfe der deutschsprachigen Länder 1785/1803 bis 1945. Ein biographisches Lexikon, Berlin 1983, S. 450 f.
VIAF: 30328866
Empfohlene Zitierweise
Maximilian von Lingg, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 12000, URL: www.pacelli-edition.de/Biographie/12000. Letzter Zugriff am: 18.10.2019.
Online seit 24.03.2010, letzte Änderung am 11.06.2014
Als PDF anzeigen