Datenschutz Impressum

LeoXIII. (Taufname: Vincenzo Gioacchino Pecci)

* 02. August 1810, ✝ 20. Juli 1903
Papst 1878
1818 Studium der Rhetorik, Philosophie und Theologie in Viterbo und am Römischen Kolleg, 1832 Ausbildung im Päpstlichen Verwaltungs- und Diplomatendienst an der Accademia dei Nobili in Rom, 1835 Dr. iur. can., 1837 (31. Dez.) Priesterweihe und Päpstlicher Hausprälat, danach Delegat in Benevent, Spoleto und Perugia, 1843 Titularerzbischof von Damietta und Nuntius in Belgien, 1846 Bischof von Perugia, 1853 Kardinal, 1878 (20. Feb.) Wahl zum Papst Leo XIII.
Literatur
KERTZER, David I., Prisoner of the Vatican. The popes' secret plot to capture Rome from the new Italian state, Boston 2004.
KÖHLER, Oskar, Leo XIII., in: Lexikon für Theologie und Kirche3 6 (1997), Sp. 828-830.
LEVILLAIN, Philippe, Léon XIII., in DERS. (Hg.), Dictionnaire de la papauté, Paris 1994, S. 1035-1037.
MENOZZI, Daniele (Hg.), Episcopato e società tra Leone XIII e Pio X. Direttive romane ed esperienze locali in Emilia Romagna e Veneto, Bologna 2000.
SAUSER, Ekkart, Leo XIII., in: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon 4 (1992), Sp. 1451-1463, in: www.bbkl.de (Letzter Zugriff am: 11.06.2014).
VIAF: 49228150
Empfohlene Zitierweise
LeoXIII. (Taufname: Vincenzo Gioacchino Pecci), in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 12030, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/118727508. Letzter Zugriff am: 18.08.2019.
Online seit 24.03.2010, letzte Änderung am 23.02.2017
Als PDF anzeigen