Datenschutz Impressum

Bruno von Mudra

* 01. April 1851, ✝ 21. November 1931
Deutscher General
1870 preußische Militärlaufbahn, 1910 Gouverneur von Metz, 1911 Chef des Ingenieur- und Pionier-Corps sowie General der Infanterie, 1913 Kommandierender General des XVI. Armeekorps in Metz, 1915 Erhalt des Pour le mérite, 1916 Erhalt des Eichenlaubs, 1918 Einsatz für die Fortsetzung der Kampfhandlungen und Übersiedlung nach Wiesbaden, 1923 in Untersuchungshaft der französischen Besatzer, nach Ausweisung Übersiedlung nach Schwerin und Mitglied der Deutschnationalen Volkspartei.
Literatur
LUTZ, Karl-Heinz, Mudra, Bruno von, in: Neue Deutsche Biographie 18 (1997), S. 260 f., in: www.deutsche-biographie.de (Letzter Zugriff am: 13.04.2011).
Mudra, Bruno, in: Deutsche Biographische Enzyklopädie 7 (2007), S. 227, in: www.degruyter.com (Letzter Zugriff am: 28.11.2012).
VIAF: 52471498
Empfohlene Zitierweise
Bruno von Mudra, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 13061, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/117604542. Letzter Zugriff am: 08.08.2020.
Online seit 17.06.2011
Als PDF anzeigen