Datenschutz Impressum

Alphons Maria Scheglmann

* 20. Juni 1858, ✝ 17. März 1937
Generalvikar in Regensburg 1911-1927
1877 Studium der Theologie in Innsbruck, 1881 (3. Jul.) Priesterweihe in Regensburg und Aushilfspriester in Fuchsmühl, 1883 Dr. theol. und Kooperator in Windischeschenbach, 1884 Kooperator und Prediger bei St. Martin in Amberg, 1889 Domvikar in Regensburg, 1889-1902 Sekretär von Bischof Ignatius von Senestréy, 1892 Domprediger in Regensburg, 1906 Domkapitular ebenda, 1911-1927 Generalvikar ebenda, 1936 Dompropst, Bischöflicher Geistlicher Rat, Offizial, Synodalrichter.
Quellen
Scheglmann, Alfons (1858-1937), in: www.nachlassdatenbank.de (Letzter Zugriff am: 25.06.2013).
Literatur
MAI, Paul, Scheglemann, Alphons Maris, in: GATZ, Erwin (Hg.), Die Bischöfe der deutschsprachigen Länder 1785/1803 bis 1945. Ein biographisches Lexikon, Berlin 1983, S. 651.
Schematismus der Geistlichkeit des Bistums Regensburg für das Jahr 1918, Regensburg 1918, S. 145.
Schematismus der Geistlichkeit des Bistums Regensburg für das Jahr 1938, Regensburg 1918, S. 81.
VIAF: 27842121
Empfohlene Zitierweise
Alphons Maria Scheglmann, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 14034, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/117192902. Letzter Zugriff am: 25.11.2020.
Online seit 31.07.2013, letzte Änderung am 10.09.2018
Als PDF anzeigen