Datenschutz Impressum

Karl August Graf von Reisach

* 07. Juni 1800, ✝ 22. Dezember 1869
Bischof von Eichstätt 1836, Erzbischof von München 1846, Kardinal 1855
Studium der Rechtswissenschaft in Landshut und Heidelberg, 1821 Dr. iur utr. und Studium der Theologie, 1824 am Germanicum in Rom, 1828 Priesterweihe und Dr. theol., 1830 Rektor und Professor für Kirchenrecht am Kolleg der Propaganda, 1831 Konsultor der Kongregation für die Außerordentlichen Kirchlichen Angelegenheiten, 1836 Bischof von Eichstätt, 1841 Koadjutor des Erzbischofs von München, 1846 Erzbischof von München, 1855 Kardinalpriester.
Literatur
BRÄUER, Martin, Handbuch der Kardinäle 1846-2012, Berlin 2014, S. 57, in:www.degruyter.com (Letzter Zugriff am: 12.11.2015).
LACHNER, Raimund, Reisach, Karl August Graf von, in: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon 7 (1994), Sp. 1567-1571, in: www.bbkl.de (Letzter Zugriff am: 16.06.2014).
WEITLAUFF, Manfred, Reisach, Karl August Graf von, in: Neue Deutsche Biographie 21 (2003), S. 382-383, in: www.deutsche-biographie.de (Letzter Zugriff am: 19.04.2011).
ZEIS, Anton, Reisach, Karl August Graf von (1800-1869), in: GATZ, Erwin (Hg.), Die Bischöfe der deutschsprachigen Länder 1785/1803 bis 1945. Ein biographisches Lexikon, Berlin 1983, S. 603-606.
VIAF: 8187274
Empfohlene Zitierweise
Karl August Graf von Reisach, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 18001, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/118955403. Letzter Zugriff am: 27.02.2020.
Online seit 04.06.2012, letzte Änderung am 10.09.2018
Als PDF anzeigen