Datenschutz Impressum

Timoteo Riboli

* 24. Januar 1808, ✝ 15. April 1895
Italienischer Freiheitskämpfer und Arzt
1823 Studium der Medizin und Chirurgie in Parma und anschließend Professor für Medizin ebenda, 1831 Verfolgung durch die österreichische Polizei und Exil, 1848 Vorkämpfer der italienischen Unabhängigkeitsbewegung, 1849 Ernennung zum außerordentlichen Kommissar von Parma, dann Rückzug ins Privatleben und Ausübung einer medizinischen Professur, 1859 medizinischer Oberst von Giuseppe Garibaldis Alpenjägern und später Arzt in Turin, 1870-1871 Begleitung von Garibaldis Feldzug in die Vogesen und Rückkehr zur ärztlichen Tätigkeit nach Turin sowie Veröffentlichung von wissenschaftlichen Arbeiten, 1879 Ruhestand.
Literatur
CANTÙ, Ignazio, L'Italia scientifica contemporanea. Notizie sugli italiani ascritti ai cinque primi congressi, attinte alle fonti più autentiche ed esposte, Mailand 1844, S. 48.
ERCOLE, Francesco, Gli uomini politici, in: Enciclopedia bio-bibliografica italiana, Bd. 3, Rom 1942, S. 355.
LASAGNI, Roberto, Dizionario biografico dei parmigiani, Bd. 4, Parma 1999, S. 828.
PARISET, Ambrogio, Dizionario biografico dei parmigiani illustri o benemeriti nelle scienze, nelle lettere e nelle arti o per altra guisa notevoli, Parma 1905, S. 212.
Riboli, Timoteo, in: Dizionario del Risorgimento Nazionale, Bd. 4, Mailand 1937, S. 348.
Empfohlene Zitierweise
Timoteo Riboli, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 18029, URL: www.pacelli-edition.de/Biographie/18029. Letzter Zugriff am: 18.09.2019.
Online seit 17.06.2011
Als PDF anzeigen