Datenschutz Impressum

Luigi Sincero

* 26. März 1870, ✝ 07. Februar 1936
Sekretär der Päpstlichen Kommission für die authentische Auslegung des kanonischen Rechts 1917, Assessor der Konsistorialkongregation 1920, Kardinal-Diakon 1923, Prosekretär 1926, Sekretär der Kongregation für die Orientalische Kirche und Vorsitzender der Päpstlichen Kommission Pro Russia 1927
Studium in Vercelli und an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom, 1892 Priesterweihe, 1894 Dozent am Seminar in Vercelli, 1908 Auditor der Heiligen Römischen Rota, 1917 Sekretär der Päpstlichen Kommission für die authentische Auslegung des kanonischen Rechts, 1919 Sekretär des Kardinalkollegiums, 1920 Assessor der Konsistorialkongregation, 1923 Kardinal-Diakon, 1926 Prosekretär der Kongregation für die Orientalische Kirche, 1927 Sekretär ebenda und Vorsitzender der Päpstlichen Kommission Pro Russia, 1928 Kardinal-Priester, 1929 Titularerzbischof von Petra in Palästina, 1933 Kardinal-Bischof von Palestrina, 1934 Präsident der Päpstlichen Kommission für die Interpretation von Gesetzestexten.
Literatur
Annuario Pontificio per l'anno 1934, Rom 1934, S. 34 f.
BRÄUER, Martin, Handbuch der Kardinäle 1846-2012, Berlin 2014, S. 258, in:www.degruyter.com (Letzter Zugriff am: 06.11.2015).
PETTINAROLI, Laura, La politique russe du Saint Siège (1905-1939) (Bibliothèque des Écoles françaises d'Athènes et de Rome 367), Paris 2015, in: books.openedition.org (Letzter Zugriff am: 01.02.2018).
The Cardinals of the Holy Roman Church. Biographical Dictionary. Sincero, Luigi, in: www2.fiu.edu (Letzter Zugriff am: 02.09.2014).
VIAF: 89455662
Empfohlene Zitierweise
Luigi Sincero, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 19059, URL: www.pacelli-edition.de/Biographie/19059. Letzter Zugriff am: 22.10.2019.
Online seit 24.03.2010, letzte Änderung am 25.02.2019
Als PDF anzeigen