Datenschutz Impressum

Raffaele Scapinelli di Leguigno

* 25. April 1858, ✝ 16. September 1933
Nuntius in Wien 1912-1916, Präfekt der Religiosenkongregation 1918
Studium der Theologie und Philosophie in Reggio nell'Emilia und Rom, 1884 Priesterweihe, 1887 Professor für Kirchenrecht in Reggio nell'Emilia, 1889 diplomatischer Dienst im Staatssekretariat, 1891 Sekretär der Nuntiatur in Portugal, 1894 in der Nuntiatur in den Niederlanden, 1905 Apostolischer Protonotar und Sekretär der Kommission für die Kodifizierung des kanonischen Rechts, 1907 Tätigkeit in der Kongregation für Außerordentliche Kirchliche Angelegenheiten, 1908 Sekretär ebenda, 1912 Titularerzbischof von Laodicea und Nuntius in Wien, 1915 Kardinal, 1918 Präfekt der Religiosenkongregation, 1930 Datar der Apostolischen Datarie.
Literatur
Annuario Pontificio per l'anno 1933, Rom 1933, S. 37, 55, 67, 72, 75, 77, 524, 527, 538, 542, 546, 551, 556f., 559, 576, 627.
Annuario Pontificio per l'anno 1934, Rom 1934, S. 65.
BRÄUER, Martin, Handbuch der Kardinäle 1846-2012, Berlin 2014, S. 234 f., in:www.degruyter.com (Letzter Zugriff am: 20.11.2015).
DE MARCHI, Giuseppe, Le nunziature apostoliche dal 1800 al 1956 (Sussidi eruditi 13), Rom 1957, S. 49 f.
SAUSER, Ekkart, Scapinelli di Leguigno, Raffaele, in: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon 17 (2000), Sp. 1190 f., in: www.bbkl.de (Letzter Zugriff am: 16.06.2014).
The Cardinals of the Holy Roman Church. Biographical Dictionary. Scapinelli di Leguigno, Raffaele, in: www2.fiu.edu (Letzter Zugriff am: 02.09.2014).
SQUICCIARINI, Donato, Nunzi Apostolici a Vienna, Vatikanstadt 1998, S. 244-246.
Empfohlene Zitierweise
Raffaele Scapinelli di Leguigno, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 19107, URL: www.pacelli-edition.de/Biographie/19107. Letzter Zugriff am: 15.11.2019.
Online seit 17.06.2011, letzte Änderung am 10.09.2018
Als PDF anzeigen