Datenschutz Impressum

Adolf Rösch

* 31. August 1869, ✝ 02. Oktober 1962
Kanzleidirektor in Freiburg im Breisgau 1920, Offizial des geistlichen Gerichts und Domkapitular ebenda 1921
Studium der Theologie in Eichstätt, 1894 Priesterweihe und Vikar in Sigmaringen sowie Kooperator am Münster in Konstanz, 1896 Studium der Rechtswissenschaften in Freiburg im Breisgau, 1898 Dr. iur. utr. und Kaplaneiverweser in Waldkirch, 1900 Pfarrer in Imnau, 1906-1908 MdL Preußen (Z), 1907 Kaplaneiverweser in Haigerloch/Ober-Stadt und Pfarrer in Dettingen, 1909 Ordinariatsassessor in Freiburg im Breisgau, 1915 Wirklicher Geistlicher Rat, 1920 Kanzleidirektor, 1921 Offizial und Domkapitular, 1925 Päpstlicher Hausprälat, 1927 Dr. h.c. in Freiburg, 1932-1952 Generalvikar, 1934 Domdekan, 1937 Apostolischer Protonotar.
Literatur
GATZ, Erwin, Rösch, Adolf, in: DERS. (Hg.), Die Bischöfe der deutschsprachigen Länder 1785/1803 bis 1945, Berlin 1983, S. 624.
Leo BW. Landeskunde entdecken online. Rösch, Adolf, in: www.leo-bw.de (Letzter Zugriff am: 10.12.2012).
VIAF: 42234517
Empfohlene Zitierweise
Adolf Rösch, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 196, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/1012297705. Letzter Zugriff am: 20.09.2020.
Online seit 14.05.2013, letzte Änderung am 31.07.2013
Als PDF anzeigen