Datenschutz Impressum

Sergy Dabič

* 1877, ✝ 08. Juli 1927
Archimandrit, Konvertit
1923 Konversion in Lille durch den Pariser Weihbischof Emanuel-Anatole-Raphaël Chaptal de Chanteloup.
Analyse
Der russische Archimandrit Sergy hatte die Absicht zu konvertieren und wollte deshalb nach Rom reisen. Pacelli empfahl Pizzardo den Archimandriten sowohl in der offiziellen (Dokument Nr. 12923) als auch in der halbamtlichen Korrespondenz (Dokument Nr. 2039). Für die Reise nach Rom stattete Pacelli den Archimandriten mit einer Empfehlung für die deutschen Behörden aus, in der darauf verwiesen wurde, dass er im Auftrag der Nuntiatur ein versiegeltes Paket mit sich führe (Empfehlungsschreiben). Für die Reise nach Rom erhielt er über den Rektor des Päpstlichen Orientalischen Instituts, Michel Bourguignon d'Herbigny, der sich für die russischen Flüchtlinge in Deutschland einsetzte, 500 Lire (d'Herbigny an Pacelli vom 23. Mai 1923).
Im Staatssekretariat hatte man aber offenbar Probleme mit Sergy Dabič, wie aus einer Andeutung in einem weiteren Schreiben Pacellis an Pizzardo hervorgeht (Dokument Nr. 2040).
Quellen
Empfehlungsschreiben Pacellis für den Archimandriten Sergy Dabič vom 16. Juli 1923; AAV, Segr. Stato, Anno 1927, rubr. 338, fasc. 1, fol. 15r, 16r.
D'Herbigny an Pacelli vom 23. Mai 1923; AAV, Arch. Nunz. Berlino 31, fasc. 3, fol. 1r-2r.
Literatur
PETTINAROLI, Laura, La politique russe du Saint Siège (1905-1939) (Bibliothèque des Écoles françaises d'Athènes et de Rome 367), Paris 2015, S. 424n, 522, in: books.openedition.org (Letzter Zugriff am: 12.01.2017).
JUDIN, Aleksej Vladimirovič, Sergej Dabič (Dabyč), in: www.russinitalia.it (Letzter Zugriff am: 05.11.2014).
Empfohlene Zitierweise
Sergy Dabič, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 20072, URL: www.pacelli-edition.de/Biographie/20072. Letzter Zugriff am: 19.02.2020.
Online seit 24.10.2013, letzte Änderung am 23.02.2017
Als PDF anzeigen