Datenschutz Impressum

Otto Boelitz

* 18. April 1876, ✝ 29. Dezember 1951
DVP-Politiker, Preußischer Kultusminister 1921-1925
1904 Lehrer, 1907 Dr. phil., 1915-1921 Direktor des Gymnasiums in Soest, 1919-1932 Mitglied des preußischen Landtags (DVP), 1921-1925 Preußischer Minister für Wissenschaft, Kunst und Volksbildung und Bevollmächtigter Preußens beim Reichsrat, 1925 Mitgründer des Ibero-Amerikanischen Instituts zur Pflege der wissenschaftlichen Beziehungen Deutschlands zu Mittel- und Südamerika in Berlin, 1930-1934 Direktor desselben, 1945 Gründer der westfälischen CDU und der Zeitung "Westfalenpost".
Literatur
Boelitz, Otto, in: Akten der Reichskanzlei. Weimarer Republik online, in: www.bundesarchiv.de (Letzter Zugriff am: 12.05.2011).
GAUGER, Jörg-Dieter, Boelitz, Otto, in: www.kas.de (Letzter Zugriff am: 02.05.2013).
HINDENBURG, Barbara von, Biographisches Handbuch der Abgeordneten des Preußischen Landtags. Verfassunggebende Preußische Landesversammlung und Preußischer Landtag 1919-1933, Bd. 1 (Zivilisation und Geschichte 45), Frankfurt am Main 2017, S. 219 f.
VIAF: 67211677
Empfohlene Zitierweise
Otto Boelitz, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 2020, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/116223472. Letzter Zugriff am: 29.01.2020.
Online seit 20.12.2011, letzte Änderung am 10.09.2018
Als PDF anzeigen