Datenschutz Impressum

Gaetano Bisleti

* 20. März 1856, ✝ 30. August 1937
Präfekt der Kongregation für die Seminare und Universitäten 1915-1937
1878 Priesterweihe, 1885 Päpstlicher Geheimsekretär 1901 Päpstlicher Hausprälat und Päpstlicher Protonotar, 1911 Kardinaldiakon, 1914 Großprior des souveränen Malteserordens, 1915-1937 Präfekt der Kongregation für die Seminare und Universitäten, 1928 Kardinalpriester.
Literatur
Annuario Pontificio per l'anno 1938, Rom 1938, S. 84.
BRÄUER, Martin, Handbuch der Kardinäle 1846-2012, Berlin 2014, S. 219, in: www.degruyter.com (Letzter Zugriff am: 16.11.2015).
MUSSINGHOFF, Heinz, Theologische Fakultäten im Spannungsfeld von Staat und Kirche. Entstehung und Auslegung des Konkordats mit Preußen von 1929, dargelegt unter Berücksichtigung des Preußischen Statutenrechts und der Bestimmungen des Reichskonkordats, Mainz 1979, S. 335, Anm. 664.
The Cardinals of the Holy Roman Church. Biographical Dictionary. Bisleti, Gaetano, in: www2.fiu.edu (Letzter Zugriff am: 05.07.2016).
UNTERBURGER, Klaus, Lehramt, Theologie und Universität. Die universale Reform des Studiums der Theologie, der Philosophie und des Kirchenrechts unter Papst Pius XI. mit besonderem Bezug auf die deutschen Universitätsfakultäten, Münster 2008.
VIAF: 49218923
Empfohlene Zitierweise
Gaetano Bisleti, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 2023, URL: www.pacelli-edition.de/Biographie/2023. Letzter Zugriff am: 15.10.2019.
Online seit 24.03.2010, letzte Änderung am 29.01.2018
Als PDF anzeigen