Datenschutz Impressum

Ulrich Graf Brockdorff-Rantzau

* 29. Mai 1869, ✝ 08. September 1928
Staatssekretär im Auswärtigen Amt 1918, Reichsminister des Auswärtigen 1919, Botschafter in Moskau 1922
1888 Studium der Rechtswissenschaften in Neuchâtel, Freiburg im Breisgau und Berlin, 1891 Dr. iur. und Militärdienst, 1894 im diplomatischen Dienst mit Tätigkeiten in Brüssel, Luxemburg, St. Petersburg, Wien, Den Haag, Budapest und Kopenhagen, 1918 Staatssekretär im Auswärtigen Amt, 1919 Reichsminister des Auswärtigen und Leitung der deutschen Friedensdelegation in Versailles, 1922 Botschafter in Moskau.
Literatur
BANNERT, Claudia / ALBRECHT, Kai-Britt, Ulrich Graf Brockdorff-Rantzau, in: www.dhm.de (Letzter Zugriff am: 12.05.2011).
Brockdorff-Rantzau, Ulrich Karl Christian Graf von, in: Akten der Reichskanzlei. Weimarer Republik online, in: www.bundesarchiv.de (Letzter Zugriff am: 12.05.2011).
CONZE, Werner, Brockdorff-Rantzau, Ulrich Karl Christian Graf, in: Neue Deutsche Biographie 2 (1955), S. 620 f., in: www.deutsche-biographie.de (Letzter Zugriff am: 12.05.2011).
HÜRTER, Johannes u. a. (Bearb.), Biographisches Handbuch des deutschen Auswärtigen Dienstes 1871-1945, Bd. 1: A-F, Paderborn u. a. 2000, S. 291 f.
SCHEIDEMANN, Christiane, Ulrich Graf Brockdorff-Rantzau (1869-1928). Eine politische Biographie (Europäische Hochschulschriften. Reihe 3: Geschichte und ihre Hilfswissenschaften 788), Frankfurt am Main u. a. 1998.
VIAF: 77109804
Empfohlene Zitierweise
Ulrich Graf Brockdorff-Rantzau, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 2024, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/118674242. Letzter Zugriff am: 12.11.2019.
Online seit 17.06.2011, letzte Änderung am 29.01.2018
Als PDF anzeigen