Datenschutz Impressum

Michael Buchberger

* 08. Juni 1874, ✝ 10. Juni 1961
Generalvikar in München und Freising 1919, Weihbischof in München und Freising 1923, Bischof von Regensburg 1927
1894 Studium der Philosophie und Theologie in Freising und München, 1900 Priesterweihe 1902 Dr. theol., 1902 Dozent für Homiletik, Sakramentenlehre und Anleitung zum geistlichen Geschäftsstil in Freising und Vertretung der Professur für Kirchenrecht, 1906 außerordentlicher Professor für Kirchenrecht und bayerisches Verwaltungsrecht in Regensburg, 1908 Domkapitular und Geistlicher Rat in München, 1919 Generalvikar in München und Freising, 1923 Titularbischof von Athribis und Weihbischof in München und Freising, 1926 Dompropst, 1927 Bischof von Regensburg, 1949 Dr. theol. h. c. in Mailand, 1950 Titularerzbischof.
Quellen
Buchberger, Michael (18-74-1961), in: www.nachlassdatenbank.de (Letzter Zugriff am: 14.02.2011).
Literatur
BAUTZ, Friedrich Wilhelm, Buchberger, Michael, in: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon 1 (1990), Sp. 786, in: www.bbkl.de (Letzter Zugriff am: 27.05.2014).
MAI, Paul, Buchberger, Michael, in: Lexikon für Theologie und Kirche3 2 (1994), Sp. 748.
MAI, Paul, Michael Buchberger (1874-1961), in: Die Bischöfe der deutschsprachigen Länder 1785/1803 bis 1945. Ein biographisches Lexikon, Berlin 1983, S. 77-80.
MAI, Paul, Michael Buchberger, Bischof von Regensburg (1927-1961), in: Beiträge zur Geschichte des Bistums Regensburg 15 (1981), S. 39-68.
UNTERBURGER, Klaus, "Gibt es noch eine Rettung?" Michael Buchberger 1874-1961 - Bischof von Regensburg 1927-1961, in: ZUMHOLZ, Maria Anna / HIRSCHFELD, Michael (Hg.), Zwischen Politik und Seelsorge. Katholische Bischöfe in der NS-Zeit, Münster 2018, S. 557-580.
VIAF: 34564067
Empfohlene Zitierweise
Michael Buchberger, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 2029, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/118667874. Letzter Zugriff am: 15.09.2019.
Online seit 04.06.2012, letzte Änderung am 24.06.2016
Als PDF anzeigen