Datenschutz Impressum

Clemens Blume SJ

* 29. Januar 1862, ✝ 08. April 1932
Beichtvater Georg von Hertlings und Spezialist für mittelalterliche Literatur und Hymnologie
1875 Studium am Jesuitenseminar Stella Matutina in Feldkirch, 1878 Eintritt in den Jesuitenorden, 1886-1897 Professor für klassische Sprachen in Feldkirch, 1886 Priesterweihe, 1895 Terziat in Wijnandsrade, 1897 letzte Gelübde, 1903-1929 in München, 1929 Professor der Liturgiewissenschaft in Frankfurt am Main.
Literatur
BAUTZ, Friedrich Wilhelm, Blume, Clemens, in: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon 1 (1990), Sp. 629 f. in: www.bbkl.de (Letzter Zugriff am: 27.05.2014).
Blume (Ferdinand Anton) Clemens, in: Deutsche Biographische Enzyklopädie 1 (22005), S. 729, in: www.degruyter.com (Letzter Zugriff am: 26.11.2012).
SCHATZ, Klaus, Geschichte der deutschen Jesuiten (1814-1983), Bd. 5: Glossar, Biogramme, Gesamtregister, Münster 2013, S. 112.
BRUNHÖLZL, Franz, Blume, Clemens, in: Lexikon für Theologie und Kirche3 2 (1994), Sp. 530.
KOCH, Ludwig, Jesuiten-Lexikon. Die Gesellschaft Jesu einst und jetzt, Bd. 1, Paderborn 1934, ND Löwen-Heverlee 1962, Sp. 218.
PRASSL, Franz Karl, Blume, Clemens, in: Religion in Geschichte und Gegenwart 1 (1998), Sp. 1645 f.
SCHLAGER, Karlheinz, Blume, Clemens, in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart. Allgemeine Enzyklopädie der Musik2 3 (2000), Sp. 127 f.
STÄBLEIN, Bruno, Blume, Ferdinand Anton Clemens, in: Neue Deutsche Biographie 2 (1955), S. 327, in: www.deutsche-biographie.de (Letzter Zugriff am: 30.03.2011).
VIAF: 757919
Empfohlene Zitierweise
Clemens Blume SJ, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 2069, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/116207949. Letzter Zugriff am: 10.12.2019.
Online seit 17.06.2011, letzte Änderung am 25.02.2019
Als PDF anzeigen