Gottfried Brunner

* 1875, ✝ 1962
Kirchenhistoriker, Mitarbeiter im "Sodalitium Pianum"
1897 Priesterweihe, Säkularisierter Salvatorianer, Mitarbeiter Umberto Benignis im "Sodalitium Pianum", 1908/10-1912 in der Kongregation für die außerordentlichen kirchlichen Angelegenheiten, bis 1915 Professor für Kirchengeschichte am Pontificio Collegio Urbano der Kongregation für die Glaubensverbreitung, 1915 in Trier, 1920 Seelsorger bei den St. Josefsschwestern in Berlin.
Quellen
BRUNNER, Gottfried, Monsignore Benigni – ein Vielverleumdeter, in: Der Fels. Zeitschrift für Gebildete aller Stände Apologetische Rundschau 29 (1934/35), S. 20-32.
Dr. Gottfried Brunner (1875-1962), in: Diözesanarchiv Berlin, in: www.dioezesanarchiv-berlin.de (Letzter Zugriff am: 04.07.2017).
Literatur
METZGER, Franziska, Die "Schildwache". Eine integralistisch-rechtskatholische Zeitung 1912-1945 (Religion – Politik – Gesellschaft in der Schweiz 27), Freiburg im Üechtland 2000, S. 135 f.
POULAT, Émile, Intégrisme et catholicisme intégral. Un réseau secret international antimoderniste. "La Sapinière" (1909-1921), Tournai 1969, S. 117 f., 482.
UNTERBURGER, Klaus, Für Familie, Staat und Religion. Der Antimodernismus Umberto Benignis (1862-1934) zwischen Papst Pius X. und Benito Mussolini, in: WOLF, Hubert / SCHEPERS, Judith (Hg.), "In wilder zügelloser Jagd nach Neuem". 100 Jahre Modernismus und Antimodernismus in der katholischen Kirche (Römische Inquisition und Indexkongregation 12), Paderborn u. a. 2009, S. 377-406, hier 379.
VIAF: 283792200
Empfohlene Zitierweise
Gottfried Brunner, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 2118, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/102208107. Letzter Zugriff am: 26.09.2022.
Online seit 14.01.2013, letzte Änderung am 29.01.2018.
Als PDF anzeigen