Datenschutz Impressum

Karl Trimborn

* 02. Dezember 1854, ✝ 25. Juli 1921
Zentrumspolitiker
1873 Studium der Philosophie und Geschichte in Leipzig, 1874 Studium der Rechtswissenschaften in Leipzig, München und Straßburg, 1882-1904 Rechtsanwalt in Köln, 1890 Zweiter Vorsitzender des Volksvereins für das Katholische Deutschland, 1894-1914 Stadtabgeordneter in Köln (Zentrum), 1896-1918 Mitglied des Preußischen Abgeordnetenhauses, 1896-1921 Mitglied des Reichstags, 1914-1917 bei der deutschen Zivilverwaltung in Belgien, 1915 Erster Vorsitzender des Volksvereins für das katholische Deutschland, 1919 Mitglied der Verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung, 1920 Vorsitzender der Zentrumspartei.
Quellen
Trimborn, Karl und Jeanne, in: www.nachlassdatenbank.de (Letzter Zugriff am: 07.10.2009).
Literatur
BORENGÄSSER, Norbert M., Trimborn, Carl, in: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon 12 (1997), Sp. 494-497, in: www.bbkl.de (Letzter Zugriff am: 16.06.2014).
HAUNFELDER, Bernd, Reichstagsabgeordnete der Deutschen Zentrumspartei 1871-1933. Biographisches Handbuch und historische Photographien (Photodokumente zur Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien, 4), Düsseldorf 1999, S. 273 f.
KUHL, Christoph: Carl Trimborn (1854–1921). Eine politische Biographie (Veröffentlichungen der Kommission für Zeitgeschichte B 120), Paderborn u. a. 2011.
Trimborn, Karl, in: Akten der Reichskanzlei. Weimarer Republik online, in: www.bundesarchiv.de (Letzter Zugriff am: 15.06.2011).
Trimborn, Karl, in: Deutsche Biographische Enzyklopädie 10 (2008), S. 105, in: www.degruyter.com (Letzter Zugriff am: 10.01.2013).
VIAF: 18018675
Empfohlene Zitierweise
Karl Trimborn, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 22009, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/118802763. Letzter Zugriff am: 20.09.2019.
Online seit 24.03.2010, letzte Änderung am 13.06.2014
Als PDF anzeigen