Datenschutz Impressum

Heinrich Goussen

* 02. November 1863, ✝ 17. April 1927
Orientalist in Bonn
1882-1887 und 1892-1894 Studium in Bonn und Berlin, 1897 Dr. phil., 1888 (19. Aug.) Priesterweihe, Militärpfarrer in Berlin, Straßburg, Aachen und Düsseldorf, 1913 Mitglied der georgischen Akademie der Wissenschaften in Tiflis, 1921 Honorarprofessor der orientalischen Sprachen in Bonn.
Literatur
BRANDT, Hans Jürgen / HÄGER, Peter (Hg.), Biographisches Lexikon der Katholischen Militärseelsorge Deutschlands 1848 bis 1945, Paderborn 2002, S. 256.
KOSACK, Wolfgang, Die "Bibliothek Goussen": eine orientalische Spezialbibliothek in der Universitätsbibliothek Bonn, Köln 1973, in: digitale-sammlungen.ulb.uni-bonn.de (Letzter Zugriff am: 27.10.2014).
Verzeichnis der Professoren und Dozenten der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität zu Bonn, Bonn 1968, S. 94.
VIAF: 30383066
Empfohlene Zitierweise
Heinrich Goussen, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 22065, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/121052672. Letzter Zugriff am: 13.11.2019.
Online seit 23.07.2014, letzte Änderung am 27.12.2014
Als PDF anzeigen