Datenschutz Impressum

Charles Joseph Benoît Mercy d'Argenteau

* 17. März 1787, ✝ 26. November 1879
Nuntius in München 1826-1837
1807-1814 Leutnant der Kavallerie in der französischen Armee unter Napoleon I. Bonaparte, 1809 Freimaurer, 1813 Erhalt des Ritterkreuzes der Ehrenlegion aus den Händen Napoleons bei der Schlacht von Hanau, 1815 Kavallerieoffizier in niederländischen Diensten, 1816 Verlobung mit Mademoiselle de La Tour-d'Auvergne (gest. 1817), 1820 Ausscheiden aus dem niederländischen Dienst aus gesundheitlichen Gründen, 1824 Entschluss, in den geistlichen Stand einzutreten, Reise nach Rom, Juli 1824 niedere Weihen in Rom, September 1824 Päpstlicher Hausprälat, November 1824 Apostolischer Protonotar, Mai 1825 Mitglied der Kongregation für den Wiederaufbau der Basilika St. Paul vor den Mauern, Juli 1825 Vikar der Kirche San Lorenz in Damaso, August 1825 Priesterweihe, 1826 Titularbischof von Tyrus und Nuntius in München, 1836 Angebot des Kardinalshuts durch Papst Gregor XVI., von Mercy abgelehnt, um nicht von Familie und Heimat getrennt zu sein, 1837 Rückzug nach Belgien, 1838 Domkapitular in Lüttich, 1842 Domdekan ebenda.
Literatur
DE MARCHI, Giuseppe, Le nunziature apostoliche dal 1800 al 1956 (Sussidi eruditi 13), Rom 1957, S. 54.
FROIDCOURT, Georges de, La vie tumultueuse du comte Charles d'Argenteau, officier de l'Empire et archevêque "in partibus", 1787-1870, in: Bulletin de la Société royale Le Vieux-Liège 124 (1959), S. 303-345.
ZITTEL, Bernhard, Die Vertretung des Hl. Stuhles in München 1785-1934, in: Der Mönch im Wappen. Aus Geschichte und Gegenwart des katholischen München, München 1960, S. 419-494, hier 451.
VIAF: 775582
Empfohlene Zitierweise
Charles Joseph Benoît Mercy d'Argenteau, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 23021, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/116891696. Letzter Zugriff am: 30.11.2020.
Online seit 24.10.2013, letzte Änderung am 29.09.2014
Als PDF anzeigen