Hans Dill

* 25. Juni 1887, ✝ 07. Juli 1973
SPD-Politiker, Mitglied des bayerischen Landtags
1912 Parteisekretär der SPD in Würzburg, 1913 Bezirksparteisekretär für Nordbayern, 1914 Gemeindebevollmächtigter in Nürnberg, 1919-1932 MdL Bayern, Landesparteisekretär für Bayern, Redakteur der "Münchener Post", 1927 Bezirksparteisekretär für Franken, Zweiter Vorsitzender des SPD-Landesausschusses Bayern und der SPD-Landtagsfraktion in Bayern, 1930-1933 MdR, 1933 Emigration in die Tschechoslowakei, Grenzsekretär für Nordbayern, 1938 Emigration nach Großbritannien, 1939 nach Kanada, 1966 Rückkehr nach Deutschland.
Literatur
Dill, Hans, in: BIOSOP-Online, in: zhsf.gesis.org (Letzter Zugriff am: 04.08.2015).
Dill, Hans, in: Datenbank der deutschen Parlamentsabgeordneten, in: www.reichstag-abgeordnetendatenbank.de (Letzter Zugriff am: 13.10.2015).
Dill, Hans, in: SCHUMACHER, Martin / HÖROLDT, Ulrike / OSTERMANN, Christian (Hg.), M.d.R. Die Reichstagsabgeordneten der Weimarer Republik in der Zeit des Nationalsozialismus. Politische Verfolgung, Emigration und Ausbürgerung 1933-1945. Eine biographische Dokumentation (Veröffentlichung der Kommission für Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien), Düsseldorf 31994, S. 93 f.
MEHRINGER, Hartmut, Die bayerische Sozialdemokratie bis zum Ende des NS-Regimes. Vorgeschichte, Verfolgung und Widerstand, in: BROZSAT, Martin / MEHRINGER, Hartmut / SCHÖNHOVEN, Klaus (Hg.), Bayern in der NS-Zeit, Bd. 5: Die Parteien KPD, SPD, BVP in Verfolgung und Widerstand, München u. a. 1983, S. 358 f., 361-367.
RÖLL, Wolfgang, Sozialdemokraten im Konzentrationslager Buchenwald 1937-1945, Göttingen 2000, S. 105.
VIAF: 922281
Empfohlene Zitierweise
Hans Dill, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 2418, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/123490839. Letzter Zugriff am: 26.09.2022.
Online seit 18.09.2015, letzte Änderung am 16.10.2015.
Als PDF anzeigen