Datenschutz Impressum

Raphael Walzer OSB

* 27. März 1888, ✝ 19. Juli 1966
Erzabt von Beuron 1918-1937
Weltlicher Name Josef, 1906 Eintritt in die Erzabtei Beuron, 1908 Studium der Theologie in Sant'Anselmo in Rom, 1911 Dr. phil., 1913 Priesterweihe und Studium der Patristik in Münster, 1914 Dr. theol., 1918 Erzabt von Beuron, 1935 Emigration, 1937 Zwangsverzicht auf das Amt des Erzabtes, 1943 Leiter des Theologenseminars für deutsche Kriegsgefangene in Rivet bei Algier, 1944 französischer Staatsbürger, 1946 in der französischen Abtei St. Wandrille, 1950 Aufbau einer Abtei in Tlemcen (Algerien), 1964 Rückkehr nach Deutschland in die Abtei Neuburg.
Literatur
KAFFANKE, Jakobus / KÖHLER, Joachim (Hg.), Mehr nützen als herrschen! Raphael Walzer OSB, Erzabt von Beuron, 1918-1937 (Beiträge zu Theologie, Kirche und Gesellschaft im 20. Jahrhundert 17), Berlin 2008.
KLUETING, Harm, Walzer, Josef, P. Raphael OSB, in: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon 35 (2014), Sp. 1495-1510, in: www.bbkl.de (Letzter Zugriff am: 10.06.2015).
Walzer, Raphael, in: Biographia Benedictina, in: www.benediktinerlexikon.de (Letzter Zugriff am: 29.02.2012).
Walzer, Raphael, in: Deutsche Biographie, in: www.deutsche-biographie.de (Letzter Zugriff am: 29.02.2012).
VIAF: 69727153
Empfohlene Zitierweise
Raphael Walzer OSB, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 25039, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/118867431. Letzter Zugriff am: 15.09.2019.
Online seit 04.06.2012, letzte Änderung am 17.12.2014
Als PDF anzeigen