Datenschutz Impressum

Ludwig Esch SJ

* 01. April 1883, ✝ 08. April 1956
Generalsekretär des "Bundes Neudeutschland" 1919
1902 Eintritt in den Jesuitenorden, 1914 Priesterweihe, 1914-1918 Militärgeistlicher, 1919-1939 Gründung und Leitung des Bundes Neudeutschland, 1924 Bundeskanzler ebenda, 1922 Terziat in Exaten, 1924 letzte Gelübde, 1941 bei den Karl-Josef-Schwestern, ab 1945 Wiederaufbau des Bundes Neudeutschland, 1951 Priesterseelsorger und Exerzitienmeister in Wien, 1952 in Innsbruck, 1954 in Wien.
Literatur
GLOSSNER-GITSCHNER, Jolán, Esch, Ludwig, in: Neue Deutsche Biographie 4 (1959), S. 641, in: www.deutsche-biographie.de (Letzter Zugriff am: 10.12.2012).
SCHATZ, Klaus, Geschichte der deutschen Jesuiten (1814-1983), Bd. 5: Glossar, Biogramme, Gesamtregister, Münster 2013, S. 155.
VIAF: 269634765
Empfohlene Zitierweise
Ludwig Esch SJ, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 26044, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/118685392. Letzter Zugriff am: 18.01.2020.
Online seit 14.05.2013, letzte Änderung am 25.02.2019
Als PDF anzeigen