Datenschutz Impressum

Giuseppe Frascara

* 08. März 1858, ✝ 13. Oktober 1925
Vorsitzender der Kriegsgefangenenkommission des Italienischen Roten Kreuzes, Senator
Studium der Rechtswissenschaften in Rom, 1878 Mitglied der Italienischen Gesellschaft für Erdkunde (Società Geografica Italiana), 1889 Stadtrat und Provinzrat der Provinzstadt Alessandria, 1894 Mitglied der Gesellschaft der italienischen Landwirte (Società degli agricoltori italiani), Vorsitzender der Agrargenossenschaft (Consorzio agrario) Alessandrias, Vorsitzender der Nationalen Akademie der Heiligen Cäcilia (Accademia Nazionale di Santa Cecilia), 1910 Senator, 1913 Vize-Vorsitzender des Italienischen Roten Kreuzes, 1916 Vorsitzender der Kriegsgefangenenkommission des Italienischen Roten Kreuzes, 1918 Vorsitzender des Italienischen Roten Kreuzes, 1923 Vorstandsmitglied der Zeitschrift "Giornale d'Italia".
Literatur
BERTINI, Fabio,Frascara, Giuseppe, in: Dizionario Biografico degli Italiani 50 (1998), in: www.treccani.it (Letzter Zugriff am: 02.02.2017).
FREZZA, Antenore, Storia della Croce rossa italiana, Rom 1956, S. 126.
Frascara Giuseppe, in: notes9.senato.it (Letzter Zugriff am: 02.02.2017).
OLTMER, Jochen, Kriegsgefangene im Europa des Ersten Weltkriegs, Paderborn 2006, S. 203.
Empfohlene Zitierweise
Giuseppe Frascara, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 27002, URL: www.pacelli-edition.de/Biographie/27002. Letzter Zugriff am: 26.09.2020.
Online seit 20.12.2011, letzte Änderung am 23.02.2017
Als PDF anzeigen