Datenschutz Impressum

Johann Baptist Gerber

* 24. Februar 1860, ✝ 13. März 1935
Pfarrer in Ebern 1913
1885 (2. Aug.) Priesterweihe und Kaplan in Oberschleichach, 1886 in Schweinfurth, 1888 in Arnstein, 1890 Pfarrer in Bastheim, 1894 in Elfershausen, 1899-1911 Mitglied der bayerischen Kammer der Abgeordneten (DZP), 1901 Pfarrer in Retzbach, 1904 Benefiziat am Neumünster in Würzburg, 1913 Pfarrer in Ebern, Bischöflicher Geistlicher Rat, 1925 Päpstlicher Geheimkämmerer, 1927 im Ruhestand.
Literatur
Gerber, Johann Baptist, in: www.hdbg.de (Letzter Zugriff am: 26.01.2017).
Schematismus der Diözese Würzburg, (Stand vom 1. Januar 1925), Würzburg [1925], S. 35.
Schematismus der Diözese Würzburg, (Stand vom 1. Januar 1935), Würzburg [1935], S. 61, 164, 218, 220.
Schematismus der Diözese Würzburg, (Stand vom 1. Januar 1936), Würzburg [1936], S. 222.
VIAF: 37848617
Empfohlene Zitierweise
Johann Baptist Gerber, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 2735, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/124329276. Letzter Zugriff am: 26.09.2020.
Online seit 24.06.2016, letzte Änderung am 25.02.2019
Als PDF anzeigen