Datenschutz Impressum

Felice Cavagnis

* 13. Januar 1841, ✝ 29. Dezember 1906
Kardinal
1853 Studium am Priesterseminar in Bergamo, 1857 am Seminario Romano, 1863 Priesterweihe und weiteres Studium in Rom, 1866 Dozent für Philosophie in Bergamo, 1871 an der Päpstlichen Universität St. Apollinare in Rom, 1879 Professor für öffentliches Recht am Seminario Romano, 1883 Konsultor der Kongregation für die Bischöfe und Orden, 1885 Kanoniker an S. Maria Maggiore, 1886 Konsultor der Kongregation für die Außerordentlichen Kirchlichen Angelegenheiten, 1888 Rektor des Seminario Romano, 1893 Konsultor des Heiligen Offiziums und Pro-Sekretär der Kongregation für die Außerordentlichen Kirchlichen Angelegenheiten, 1896 dann Sekretär und Apostolischer Protonotar sowie Rektor des Päpstlichen Römischen Priesterseminars, 1901 Kardinal, 1904 Mitglied der Kommission zur Kodifikation des kanonischen Rechts.
Literatur
BRÄUER, Martin, Handbuch der Kardinäle 1846-2012, Berlin 2014, S. 194 f., in: www.degruyter.com (Letzter Zugriff am: 16.11.2015).
The Cardinals of the Holy Roman Church. Biographical Dictionary. CAVAGNIS, Felice, in: www2.fiu.edu (Letzter Zugriff am: 16.05.2011).
WOLF, Hubert (Hg.), Römische Inquisition und Indexkongregation. Grundlagenforschung 1814-1917, Bd. 3: Prosopographie von Römischer Inquisition und Indexkongregation 1814-1917, Teilbd. 1: A-K, bearb. von Hermann H. SCHWEDT und Tobias LAGATZ, Paderborn u. a. 2005, S. 297-299
VIAF: 58093155
Empfohlene Zitierweise
Felice Cavagnis, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 3002, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/138720851. Letzter Zugriff am: 09.12.2019.
Online seit 04.06.2012, letzte Änderung am 12.01.2016
Als PDF anzeigen