Datenschutz Impressum

Nikolaos Polítis

* 07. Februar 1872, ✝ 04. März 1942
Griechischer Außenminister 1914-1916, 1917-1920 und 1922-1924
Studium der Rechtswissenschaften in Paris und Politikwissenschaften sowie Diplomatie an der École libre des sciences politiques, 1897 Professor für öffentliches Recht in Aix-en-Provence, 1901 in Poitiers, 1910-1914 in Paris, 1913 Teilnehmer als Delegierter Griechenlands auf den Balkankonferenzen in London, Paris und Bukarest, 1914-1916 Außenminister Griechenlands, 1917-1920 Außenminister der provisorischen Gegenregierung Eleftherios Venizelos in Thessaloniki und anschließend der legitimen Regierung, 1919-1920 Vertreter Griechenlands auf der Pariser Friedenskonferenz, 1922 erneut Außenminister, 1924 griechischer Botschafter in Paris, ab 1927 Vertreter Griechenlands bei zahlreichen Kongressen und Verhandlungen.
Literatur
KALLAMBOU, Maria, "Nikolaos Politis und das Forschungszentrum für griechische Volkskunde". Internationale Tagung, 4.-7. Dezember 2003, Athen, in: Ethnologia Balkanica 8 (2004), S. 257 f.
PUCHNER, Walter, Politis, Nikolaos, in: Biographisches Lexikon zur Geschichte Südosteuropas, Bd. 3: L-P, München 1979, S. 486 f.
SPULER, Bertold (Bearb )., Regenten und Regierungen der Welt. Bd. 4,2: Neueste Zeit 1917/18-1964, Würzburg 1964, S. 247.
VIAF: 24738742
Empfohlene Zitierweise
Nikolaos Polítis, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 4075, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/143145258. Letzter Zugriff am: 13.11.2019.
Online seit 04.06.2012, letzte Änderung am 22.03.2012
Als PDF anzeigen