Datenschutz Impressum

Gertrud Wronka

* 27. Oktober 1884, ✝ 27. Oktober 1952
Zentrumspolitikerin
1909 Studium der Mathematik und Naturwissenschaften in Breslau, Ausbildung am Lehrerinnenseminar in Danzig, 1913-1933 Lehrerin am Lyzeum in Allenstein, 1920 Mitglied der Verfassunggebenden Preußischen Landesversammlung, 1920-1933 MdL Preußen (Z), 1923 Studienrätin, 1928 Oberstudienrätin, bis 1937 Vorsitzende des Vereins deutscher Lehrerinnen im Ermland, 1944 Inhaftierung, 1945 Flucht nach Weimar, Gründungsmitglied der CDU, 1946 Mitglied des Thüringischen Landtags und Ausschussvorsitzende, 1948 im Ruhestand.
Literatur
BROSZAT, Martin / WEBER, Hermann (Hg.), SBZ-Handbuch. Staatliche Verwaltungen, Parteien, gesellschaftliche Organisationen, und ihre Führungskräfte in der Sowjetischen Besatzungszone Deutschlands 1945-1949, München 21993, S. 1061.
HINDENBURG, Barbara von, Biographisches Handbuch der Abgeordneten des Preußischen Landtags. Verfassunggebende Preußische Landesversammlung und Preußischer Landtag 1919-1933, Bd. 3 (Zivilisation und Geschichte 45), Frankfurt am Main 2017, S. 2660-2662.
KIENAST, Ernst (Hg.), Handbuch für den Preußischen Landtag. Ausgabe für die 3. Wahlperiode (von 1928 ab), Berlin 1928, S. 603.
LEUGERS-SCHERZBERG, August Hermann, Giese, Elisabeth, in: Die Zentrumsfraktion in der Verfassunggebenden Preußischen Landesversammlung 1919–1921. Sitzungsprotokolle, Düsseldorf 1994, S. PRÜFEN#.
RÜTTERS, Peter, Gertrud Wronka. Eine katholische Frauenkarriere in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, in: Historisch-Politische Mitteilungen. Archiv für christlich demokratische Politik 14 (2007), S. 137-152, in: doi.org (Letzter Zugriff am: 29.03.2018).
SACK, Birgit, Zwischen religiöser Bindung und moderner Gesellschaft. Katholische Frauenbewegung und politische Kultur in der Weimarer Republik (1918/19-1933), München / Berlin 1998, S. 422 f.
SCHUMACHER, Martin (Hg.), M.d.L. Das Ende der Parlamente 1933 und die Abgeordneten der Landtage und Bürgerschaften der Weimarer Republik in der Zeit des Nationalsozialismus. Politische Verfolgung, Emigration und Ausbürgerung 1933-1945. Ein biographischer Index, Düsseldorf 1995, S. 1432.
VIAF: 45370327
Empfohlene Zitierweise
Gertrud Wronka, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 4669, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/129032026. Letzter Zugriff am: 20.02.2020.
Online seit 25.02.2019
Als PDF anzeigen