Datenschutz Impressum

Friedrich Vollmer

* 14. November 1867, ✝ 21. September 1923
Klassischer Philologe
1892 Dr. phil., 1894 Lehrer am königlichen Gymnasium in Bonn, 1895 Direktor der deutschen Auslandsschule in Brüssel, 1899 Generalredakteur des Thesaurus linguae Latinae und Habilitation an der Universität in München, 1905 ordentlicher Professor ebenda, 1906 außerordentliches Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, 1908 ordentliches Mitglied ebenda.
Quellen
VOLLMER, Friedrich, Goethes Götz von Berlichingen. Erläutert und gewürdigt für höhere Lehranstalten sowie zum Selbststudium (Die deutschen Klassiker. Erläutert und gewürdigt für höhere Lehranstalten sowie zum Selbststudium 14), Leipzig 1897.
VOLLMER, Friedrich, Goethes Egmont. Erläutert und gewürdigt für höhere Lehranstalten sowie zum Selbststudium (Die deutschen Klassiker. Erläutert und gewürdigt für höhere Lehranstalten sowie zum Selbststudium 11), Leipzig 1895.
VOLLMER, Friedrich (Hg.), Poetae latini minores , bearb. von Emil BAEHRENS (= Neubearbeitung nach Emil Baehrens), Bd. 1 f., Leipzig 1910-1923.
Literatur
BRUCH, Rüdiger vom, Vollmer, Friedrich, in: BOSL, Karl (Hg.), Bosls bayerische Biographie. 8000 Persönlichkeiten aus 15 Jahrhunderten, Regensburg 1983, S. 811, in: rzblx2.uni-regensburg.de (Letzter Zugriff am: 24.10.2013).
RUBENBAUER, Hans: Friedrich Vollmer, in: MÜNSCHER, Karl (Hg.), Biographisches Jahrbuch für Altertumskunde 24 (1924), S. 70-102.
Vollmer Friedrich, in Deutsche Biographische Enzyklopädie 2 10 (2008), S. 303, in: www.degruyter.com (Letzter Zugriff am: 24.10.2013).
VIAF: 24820249
Empfohlene Zitierweise
Friedrich Vollmer, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 497, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/11748802X. Letzter Zugriff am: 19.10.2019.
Online seit 24.10.2013, letzte Änderung am 16.12.2013
Als PDF anzeigen