Datenschutz Impressum

Giovanni Genocchi MSC

* 30. Juli 1860, ✝ 06. Januar 1926
Apostolischer Visitator in der Ukraine 1920
1883 Priesterweihe, 1886 Noviziat bei den Herz-Jesu-Missionaren in Issoudun und Aufenthalt im Nahen Osten sowie in Sydney und Neu-Guinea, 1897 Professor für Exegese an der Päpstlichen Universität St. Apollinare in Rom, 1898 Vorwurf des Modernismus, 1911 Mission in Lateinamerika, 1920 Apostolischer Visitator in der Ukraine.
Literatur
CERRATO, Roberto, Genocchi, Giovanni, in: Dizionario Biografico degli Italiaeni 53 (2000), in: www.treccani.it (Letzter Zugriff am: 31.08.2012).
ICKX, Johan, Giovanni Genocchi e la censura romana sotto Benedetto XV, in: WOLF, Hubert / SCHEPERS, Judith (Hg.), "In wilder und zügelloser Jagd nach Neuem." 100 Jahre Modernismus und Antimodernismus in der katholischen Kirche (Römische Inquisition und Indexkongregation 12), Paderborn u. a. 2009, S. 117-130.
PELOSO, Flavio, Un rete di rapporti, in: BUSI, Michele u. a. (Hg.), Don Orione negli anni del modernismo, Mailand 2002, S. 87-122, hier 107-109.
TURVASI, Francesco, Padre Genocchi, il Sant'Ufficio e la Bibbia, Bologna 1971.
VIAF: 64804957
Empfohlene Zitierweise
Giovanni Genocchi MSC, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 5097, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/118854127. Letzter Zugriff am: 22.11.2019.
Online seit 14.01.2013, letzte Änderung am 31.07.2013
Als PDF anzeigen