Datenschutz Impressum

Karl Fritz

* 20. August 1864, ✝ 07. Dezember 1931
Erzbischof von Freiburg 1920
1884 Studium der Theologie in Freiburg im Breisgau, 1888 Priesterweihe und Kaplan in Oberkirch, 1899 Vikar in Mannheim, 1890 Gründung des Katholischen Arbeitervereins ebenda, 1893 Pfarrverweser, 1895 Pfarrkurat, 1896 Pfarrer in Bernau, 1899 Kollegialmitglied im Katholischen Oberstiftungsrat in Karlsruhe, 1911 Wirklicher Geistlicher Rat und Kanzleidirektor in Freiburg, 1916 Domkapitular, 1918 Generalvikar, 1920 Promotion zum Dr. theol. und Erzbischof von Freiburg.
Literatur
BÄUMER, Remigius, Karl Fritz, in: GATZ, Erwin (Hg.), Die Bischöfe der deutschsprachigen Länder 1785/1803 bis 1945. Ein biographisches Lexikon, Berlin 1983, S. 217-219.
Fritz, Karl, in: Akten der Reichskanzlei. Weimarer Republik online, in: www.bundesarchiv.de (Letzter Zugriff am: 15.06.2011).
MÜLLER, Wolfgang, Fritz, Carl, in: Neue Deutsche Biographie 5 (1961), S. 631 f., in: www.deutsche-biographie.de (Letzter Zugriff am: 12.05.2011).
SCHMIDER, Christoph, Die Freiburger Bischöfe: 175 Jahre Erzbistum Freiburg. Eine Geschichte in Lebensbildern, Freiburg im Breisgau 2002, S. 125-133.
SCHMIDER, Christoph, Frei gewählt. Erzbischof Karl Fritz (1864-1931), in: Konradsblatt Nr. 11 vom 17. März 2002.
VIAF: 45063952
Empfohlene Zitierweise
Karl Fritz, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 6000, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/116825855. Letzter Zugriff am: 23.10.2019.
Online seit 17.06.2011, letzte Änderung am 17.12.2014
Als PDF anzeigen