Datenschutz Impressum

Felix von Hartmann

* 15. Dezember 1851, ✝ 11. November 1919
Bischof von Münster 1911, Erzbischof von Köln 1912, Kardinal 1914
1870 Studium der Theologie in München, 1874 Priesterweihe und Kaplan an der deutschen Nationalstiftung Santa Maria dell'Anima in Rom, 1877 Dr. iur can., 1879 Rückkehr nach Münster, 1880 Kaplan in Havixbeck und Emmerich, 1890 Geheimsekretär des Münsteraner Bischofs Hermann Jakob Dingelstadt, 1894 Generalvikariatsrat, 1903 Domkapitular, 1905 Generalvikar, 1911 Domdechant und Bischof von Münster, 1912 Erzbischof von Köln und Vorsitzender der Fuldaer Bischofskonferenz, 1914 Kardinal.
Literatur
BAUTZ, Friedrich Wilhelm, Hartmann, Felix von, in: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon 2 (1990), Sp. 577, in: www.bbkl.de (Letzter Zugriff am: 10.06.2014).
BRÄUER, Martin, Handbuch der Kardinäle 1846-2012, Berlin 2014, S. 227, in: www.degruyter.com (Letzter Zugriff am: 19.01.2018).
Hartmann, Felix von, in: Akten der Reichskanzlei. Weimarer Republik online, in: www.bundesarchiv.de (Letzter Zugriff am: 15.06.2011).
Hartmann, (Bruno) Felix (Bernhard Albert) von, in: Deutsche Biographische Enzyklopädie 4 (1996), S. 407, in: www.degruyter.com (Letzter Zugriff am: 26.11.2012).
HEGEL, Eduard, Hartmann, Felix von (1851-1919), in: GATZ, Erwin (Hg.), Die Bischöfe der deutschsprachigen Länder 1785/1803 bis 1945. Ein biographisches Lexikon, Berlin 1983, S. 286-289.
PLUM, Günter, Hartmann, Bruno Felix Bernhard Albert von, in: Neue Deutsche Biographie 7 (1966), S. 741 f., in: www.deutsche-biographie.de (Letzter Zugriff am: 11.04.2011).
VIAF: 18214139
Empfohlene Zitierweise
Felix von Hartmann, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 8002, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/126370834. Letzter Zugriff am: 20.09.2019.
Online seit 24.03.2010, letzte Änderung am 29.01.2018
Als PDF anzeigen