Datenschutz Impressum

Giuseppe Aldobrandini

* n. e., ✝ n. e.
Kommandant der Päpstlichen Nobelgarde 1923-1939
1915 Träger des Christusordens, 1923 Generalleutnant und Kommandant der Päpstlichen Nobelgarde.
Aldobrandini wird 1939 letztmalig als Kommandant der Päpstlichen Nobelgarde im Annuario Pontificio erwähnt.
Quellen
AAV, Arch. Nunz. Monaco 404, fasc. 2, fol. 2r-10r.
Literatur
Annuaire Pontifical Catholique 26 (1923), S. 734.
Annuaire Pontifical Catholique 32 (1929), S. 798.
Annuario Pontificio per l'anno 1916, Rom 1916, S. 475, 556, 560.
Annuario Pontificio per l'anno 1939, Rom 1939, S. 804, 836.
Empfohlene Zitierweise
Giuseppe Aldobrandini, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 94, URL: www.pacelli-edition.de/Biographie/94. Letzter Zugriff am: 24.09.2020.
Online seit 14.01.2013, letzte Änderung am 20.01.2020
Als PDF anzeigen