Banco di Roma

Die Banco di Roma wurde 1880 gegründet. Ihr erster Präsident war bis 1916 Ernesto Pacelli (1859-1925), ein Cousin Eugenio Pacellis. Ernesto Pacelli war zudem ein Berater der Päpste Leo XIII., Pius X. und Benedikt XV. Bis zum Ersten Weltkrieg gehörten dem Heiligen Stuhl 25 Prozent der Anteile der Bank. Nachfolger Pacellis wurde Carlo Santucci.
Literatur
DE ROSA, Gabriele, Storia del Banco di Roma, 3 Bde., Rom 1984.
PEGRARI, Maurizio, Pacelli, Ernesto, in: Dizionario Biografico degli Italiani 80 (2014), in: www.treccani.it (Letzter Zugriff am: 04.10.2019).
POLLARD, John F., Money and the Rise of the Modern Papacy: Financing the Vatican 1850–1950, Cambridge 2005, S. 115-118.
Santucci, Carlo; Biographie Nr. 2722.
Empfohlene Zitierweise
Banco di Roma, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Schlagwort Nr. 11136, URL: www.pacelli-edition.de/Schlagwort/11136. Letzter Zugriff am: 26.09.2022.
Online seit 18.09.2015, letzte Änderung am 20.01.2020.
Als PDF anzeigen