Datenschutz Impressum

Unio aeque principaliter

Die Formel "unio aeque principliter" bzw. "aeque principaliter unitas" bezeichnet im katholischen Kirchenrecht die Möglichkeit, mehrere territoriale Seelsorgeeinheiten in Personalunion zu leiten.
Der Codex Iuris Canonici von 1917 sah diese Möglichkeit für Bischöfe und Pfarrer vor. Erstere konnten neben ihrem eigenen auch einem oder mehreren – zumeist benachbarten – Bistum bzw. Bistümern vorstehen. Das Bistum blieb formal bestehen, wurde aber faktisch in den Zuständigkeitsbereich des jeweiligen Bischofs überführt. Ein Ortsbischof, der eine solche Aufgabe übernahm, wurde von bestimmten Pflichten befreit (can. 339 § 5 CIC/1917), wie etwa der Feier der Messe an Sonn- und hohen Feiertagen, die der Bischof für das Kirchenvolk in den Bischofskirchen zu feiern hat, die in seinem Zuständigkeitsbereich liegen. Bei der Einberufung von Diözesansynoden war auf die Beteiligung aller verwalteten Diözesen zu achten (can. 356 § 2 CIC/1917).
Auch auf der Ebene der Pfarreien war ein solcher Zusammenschluss mehrerer ehemals eigenständiger Pfarreien unter der Leitung eines Pfarrers möglich (can. 460 § 1 CIC/1917), gleichwohl in diesem Fall die einzelnen Kirchenstiftungen erhalten blieben. Der Pfarrer wurde außerdem angehalten, nach Möglichkeit an den vorgeschriebenen Tagen (Sonn- und Feiertagen) in allen ihm anvertrauten Gemeinden die Messe zu feiern (can. 466 § 2 CIC/1917).
Die Übertragung der Amtsführung gemäß der "unio aeque principaliter" bedurfte in jedem Einzelfall der Prüfung, da das Kirchenrecht die Ämterhäufung, die zulasten der eigentlichen Kernaufgaben kirchlicher Amtsträger geht, nicht duldete (can. 156 CIC/1917).
Quellen
1917 Codex Iuris Canonicis, cann. 156, 339, 356, 460, 466, in: www.jgray.org (Letzter Zugriff am: 21.01.2013).
Codex Iuris Senior, can. 156, in: www.catho.org (Letzter Zugriff am: 08.03.2016).
Codex Iuris Senior, can. 339, in: www.catho.org (Letzter Zugriff am: 08.03.2016).
Codex Iuris Senior, can. 356, in: www.catho.org (Letzter Zugriff am: 08.03.2016).
Codex Iuris Senior, cann. 460, 466, in: www.catho.org (Letzter Zugriff am: 08.03.2016).
GASPARRI, Pietro (Hg.), Codex Iuris Canonici Pii X Pontificis Maximi iussu digestus, Benedicti Papae XV auctoritate promulgatus, Rom 1917, can. 156, in: www.archive.org (Letzter Zugriff am: 08.03.2016).
GASPARRI, Pietro (Hg.), Codex Iuris Canonici Pii X Pontificis Maximi iussu digestus, Benedicti Papae XV auctoritate promulgatus, Rom 1917, can. 339, in: www.archive.org (Letzter Zugriff am: 08.03.2016)
GASPARRI, Pietro (Hg.), Codex Iuris Canonici Pii X Pontificis Maximi iussu digestus, Benedicti Papae XV auctoritate promulgatus, Rom 1917, can. 356, in: www.archive.org (Letzter Zugriff am: 08.03.2016).
GASPARRI, Pietro (Hg.), Codex Iuris Canonici Pii X Pontificis Maximi iussu digestus, Benedicti Papae XV auctoritate promulgatus, Rom 1917, can. 460, in: www.archive.org (Letzter Zugriff am: 08.03.2016).
GASPARRI, Pietro (Hg.), Codex Iuris Canonici Pii X Pontificis Maximi iussu digestus, Benedicti Papae XV auctoritate promulgatus, Rom 1917, can. 466, in: www.archive.org (Letzter Zugriff am: 08.03.2016).
Literatur
EICHMANN, Eduard / MÖRSDORF, Klaus, Lehrbuch des Kirchenrechts auf Grund des Codex Iuris Canonici, Bd. 1: Allgemeines und Personenrecht, München / Paderborn / Wien 1958, S. 414-419, 461-476.
Empfohlene Zitierweise
Unio aeque principaliter, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Schlagwort Nr. 1132, URL: www.pacelli-edition.de/Schlagwort/1132. Letzter Zugriff am: 17.02.2020.
Online seit 16.12.2013, letzte Änderung am 24.06.2016
Als PDF anzeigen