Heilige Woche

Die Heilige Woche dauert von Palmsonntag bis Ostern. Bereits in den Reiseberichten der Ordensfrau Egeria aus dem 4. Jahrhundert findet sich eine Beschreibung der Feier der Heiligen Woche in Jerusalem in einem zunehmend historisierenden Sinne: Der Leidensweg Jesu (Passion) wurde von seiner Ankunft in Jerusalem (Palmsonntag), über das letzte Abendmahl (Gründonnerstag) bis zum Tod am Kreuz (Karfreitag) und der Auferstehung (Osternacht, Ostersonntag) in seinem Ablauf chronologisch nachvollzogen.
Quellen
EGERIA, Itinerarium - Reisebericht (lateinisch und deutsch), übersetzt und eingeleitet von Georg RÖWEKAMP (Fontes Christiani 20), Freiburg im Breisgau / Basel / Wien 1995.
Literatur
HARTINGER, Walter, Karwoche II. Brauchtum, in: Lexikon für Theologie und Kirche3 5 (1996), Sp. 1280 f.
KLÖCKENER, Martin, Karwoche, in: Lexikon für Theologie und Kirche3 5 (1996), Sp. 1276-1279.
PODHRADSKY, Gerhard, Lexikon der Liturgie. Ein Überblick für die Praxis, Innsbruck / München / Wien 1962, Sp. 262, 274-282.
Empfohlene Zitierweise
Heilige Woche, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Schlagwort Nr. 2271, URL: www.pacelli-edition.de/Schlagwort/2271. Letzter Zugriff am: 26.09.2022.
Online seit 20.01.2020.
Als PDF anzeigen