Datenschutz Impressum

Weimarer Reichsverfassung, Artikel 13

"Reichsrecht bricht Landrecht.
Bestehen Zweifel oder Meinungsverschiedenheiten darüber, ob eine landesrechtliche Vorschrift mit dem Reichsrecht vereinbar ist, so kann die zuständige Reichs- oder Landeszentralbehörde nach näherer Vorschrift eines Reichsgesetzes die Entscheidung eines obersten Gerichtshofs des Reichs anrufen."
Quellen
Die Verfassung des deutschen Reichs. Vom 11. August 1919, in: www.dhm.de (Letzter Zugriff am: 18.07.2012).
Die Verfassung des deutschen Reichs. Vom 11. August 1919, in: Reichsgesetzblatt 152 (1919), S. 1383-1418, hier 1386, in: alex.onb.ac.at (Letzter Zugriff am: 18.07.2012).
Die Verfassung des Deutschen Reichs. Vom 11. August 1919, in: Reichsgesetzblatt 152 (1919), S. 1383-1418, hier 1386, in: www.lwl.org (Letzter Zugriff am: 29.05.2012).
Die Verfassung des Deutschen Reichs vom 11. August 1919, in: HUBER, Ernst Rudolf (Hg.), Dokumente zur deutschen Verfassungsgeschichte, Bd. 4: Deutsche Verfassungsdokumente 1919-1933, Stuttgart u. a. 31991, Nr. 157, S. 151-179, hier S. 153.
Empfohlene Zitierweise
Weimarer Reichsverfassung, Artikel 13, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Schlagwort Nr. 25033, URL: www.pacelli-edition.de/Schlagwort/25033. Letzter Zugriff am: 07.12.2019.
Online seit 04.06.2012, letzte Änderung am 26.06.2019
Als PDF anzeigen