Instruktion des Heiligen Offiziums an den Erzbischof von Smyrna vom 7. Juli 1864

In seiner Instruktion vom 7. Juli 1864 ging das Heilige Offizium auf Fragen ein, die der Erzbischof von Smyrna bezüglich des Zusammenlebens von katholischen und orthodoxen Christen gestellt hatte.
Auf die erste Frage nach der Möglichkeit der Teilnahme von Katholiken am Rande von Begräbnisfeiern anderer Kirchen antworteten die Kardinäle, dass dies zu tolerieren sei, solange die aktive Teilnahme an der Liturgie ausgeschlossen bleibe. Die Teilnahme von Mitgliedern anderer Kirchen als Altardienst oder Chor in der katholischen Messe (Frage 2) lehnte das Heilige Offizium ab. Ebenso wurden die Delegation eines Trauritus im Haus des Paares nach griechisch-orthodoxer Tradition (Frage 3) und die gegenseitige Übernahme des (Tauf-)Patenamts über die Konfessionsgrenzen hinweg (Frage 4) abgelehnt. Im Notfall wurde der Kommunionempfang durch einen orthodoxen Geistlichen (Frage 5) akzeptiert, allerdings sollten solche Situationen gemieden werden. Ebenso wurde in Lebensgefahr die Spendung der Absolution (Frage 6) durch einen griechisch-orthodoxen Priester geduldet, allerdings wurde die Spendung in Form des römischen Ritus empfohlen. Die Teilnahme an speziellen Beerdigungsriten (Frage 7) wurde ebenso untersagt wie der Beitrag zur Errichtung einer orthodoxen Kirche (Frage 8) und die Beteiligung katholischer Einrichtungen und katholischer Handwerker bei einem solchen Bau (Frage 9 und 10). Ein solcher Einsatz für die falschen Religionen und Konfessionen wurde als nicht förderlich für den Glauben der Beteiligten angesehen.
Quellen
Collectanea S. Congregationis de Propaganda Fide seu decreta instructiones rescripta pro Apostolicis missionibus, Bd. 1: Ann. 1622-1866. NN. 1-1299, Rom 1907, Nr. 1257, S. 692 f.
Empfohlene Zitierweise
Instruktion des Heiligen Offiziums an den Erzbischof von Smyrna vom 7. Juli 1864, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Schlagwort Nr. 480, URL: www.pacelli-edition.de/Schlagwort/480. Letzter Zugriff am: 04.12.2022.
Online seit 24.10.2013, letzte Änderung am 20.01.2020.
Als PDF anzeigen