Internationaler Gewerkschaftsbund

Der Internationale Gewerkschaftsbund (IGB) entstand aus dem Zusammenwirken der nationalen Gewerkschaftsbünde. Entscheidend für seine Gründung war die Trennung zwischen politischen und wirtschaftlichen Interessen, die es ermöglichte, dass sich 1901 in Kopenhagen Gewerkschaftsvertreter aus Deutschland, Frankreich, Belgien, Norwegen, Schweden, Finnland und Dänemark zum ersten Mal zu einer internationalen Bundeskonferenz trafen. Beim dritten Treffen 1903 in Dublin wurde beschlossen, eine Internationale Zentralstelle der gewerkschaftlichen Landeszentralen einzurichten. Da die deutschen Gewerkschaften mit 2,6 Millionen Mitgliedern fast die Hälfte der angeschlossenen Mitglieder stellten, wurde mit Carl Legien ein Deutscher zum ersten Sekretär der Zentralstelle bestellt. 1913 bestand der IGB bereits aus 19 Bünden und sieben Millionen Mitgliedern; im selben Jahr benannte sich die Zentralstelle in "Internationaler Gewerkschaftsbund" (IGB) um. Da die einzelnen Mitgliederverbände ihre eigene Autonomie beanspruchten, blieb dem IGB eine bedeutende Handlungskompetenz verwahrt. Er hatte die Aufgabe, Kongresse durchzuführen, auf denen die Mitglieder informiert und Resolutionen gefasst wurden. Während des Ersten Weltkriegs löste sich der Internationale Gewerkschaftsbund auf. 1919 wurde er mit 14 Bünden und 20 Millionen Mitgliedern wiedererrichtet. Neuer Hauptsitz wurde Amsterdam, sowjetische Gewerkschaften wurden nicht zugelassen.
Literatur
FIMMEN, Edo, Der Internationale Gewerkschaftsbund. Ein Überblick seiner Entwicklung und seiner Ziele (Schriftenreihe des Internationaler Gewerkschaftsbundes 1), Amsterdam 1922, in: library.fes.de (Letzter Zugriff am: 09.04.2014).
SCHUSTER, Dieter, Die Deutsche Gewerkschaftsbewegung. DGB, Bonn-Bad Godesberg, 51976, S. 37, 54.
TOSSTORFF, Reiner, Kurze Geschichte des Internationalen Gewerkschaftsbundes. 85 Jahre Amsterdamer Internationale (Sozialismus. Supplementheft 11), Hamburg 2004, S. 7-20.
TUDYKA, Kurt P., Internationaler Bund Freier Gewerkschaften (IBFG), in: MIELKE, Siegfried (Hg.), Internationales Gewerkschaftshandbuch, Leverkusen 1982, S. 3-9, hier 3.
Empfohlene Zitierweise
Internationaler Gewerkschaftsbund, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Schlagwort Nr. 6100, URL: www.pacelli-edition.de/Schlagwort/6100. Letzter Zugriff am: 04.12.2022.
Online seit 14.05.2013, letzte Änderung am 14.04.2014.
Als PDF anzeigen