Dokument-Nr. 12909
Maader, Friedrich an Pacelli, Eugenio
München, 25. April 1923

Euere Erzbischöfliche Excellenz!
Hochwürdigster Herr Apostolischer Nuntius!
Gnädigster Herr!
Die vertrauliche Anfrage Euerer Excellenz betreff "Windhoff" kam wohl irrtümlich an Dr. Felix Mader, Conservator am Nationalmuseum. Derselbe kennt aber Windhoff nicht. Er hat deshalb in der Annahme, es könnte mit der Adresse der ehrerbietigst unterzeichnete Namensvetter Maader gemeint sein, das vertrauliche Schreiben mir überbracht.
Windhoff ist mein Pfarrkind, ist verheiratet, hat zwei Söhne und zwei Töchter. Die Familie ist gut katholisch – alle ihre Glieder erfüllen gewissenhaft ihre religiösen Pflichten. Die Töchter sind in katholischen Instituten erzogen worden – die Söhne studieren zu Hause.
In Bezug auf Charakter und Reputation ist Windhoff ebenfalls einwandfrei.
132v
Derselbe dürfte demnach einer Empfehlung beim Heiligen Stuhle würdig sein.
In tiefster Ehrfurcht und treuester Ergebenheit geharrt
Euere Excellenz
ehrerbietigst gehorsamst
Friedrich Maader
geistl. Rat u. Stadtpfarrer bei St. Georg-Bogenhausen.
Empfohlene Zitierweise
Maader, Friedrich an Pacelli, Eugenio vom 25. April 1923, Anlage, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Dokument Nr. 12909, URL: www.pacelli-edition.de/Dokument/12909. Letzter Zugriff am: 01.02.2023.
Online seit 23.07.2014.