Dokument-Nr. 14414
[Ebert, Friedrich]Gülich, Ferdinand von an Pacelli, Eugenio
Berlin, 01. Januar 1925

Herr Nuntius!
Nehmen Sie meinen aufrichtigsten Dank entgegen für die Glück- und Segenswünsche, die Sie im Namen des Diplomatischen Corps dem Deutschen Volke und mir auszusprechen die Güte hatten.
Es ist mir eine lebhafte Befriedigung, mit Ihnen feststellen zu können, dass im vergangenen Jahre an der Behandlung schwerwiegender internationaler Fragen in einem Geiste gearbeitet worden ist, der die Hoffnung auf eine Lösung im Wege1 der Versöhnung und Verständigung neu belebt hat. Möge der Wille zur Gerechtigkeit und der Geist des Friedens auch im kommenden Jahre die Regierungen bei den noch der Lösung harrenden Entscheidungen beseelen, und möge so das, was im vergangenen Jahre erfolgreich begonnen wurde, auch im kommenden Jahre glücklich weiter-
004v
geführt werden. Auch die Fragen, deren Regelung noch offen steht und deren Lösung der nächsten Zeit vorbehalten ist, sind von schwerwiegender und weittragender Bedeutung für die Zukunft nicht nur Deutschlands, sondern auch Europas und der Welt; es wird der Anstrengung aller Regierungen und aller Volker bedürfen, um auch hier den Geist des Rechts und des Friedens den Weg bestimmen zu lassen, auf dem die europäische Ordnung endgültig wiederhergestellt werden soll. Nur denn, wenn diese Aufgabe gelingt, wird auch in den Herzen der Völker der Friede tiefe und lebensstarke Wurzeln fassen können, nur dann werden die Vorbedingungen geschaffen sein, die unerlässlich sind für den Wiederaufbau Europas und einer Welt, in der friedliche Völker in edlem Wettstreit gemeinsam arbeiten am Fortschritt der Geistesbildung und einer in den Dienst des Friedens gestellten Technik. Das deutsche Volk ist gewillt, unter Einsetzung aller seiner Kräfte an diesem Wiederaufbau mitzuarbeiten, und wünscht dazu beitragen zu können, dass für die ganze Welt eine neue Aera des
005r
Fortschritts, der Freundschaft und des Friedens anheben möge, die Sie, Herr Nuntius, für die Zukunft mit heissem Herzen erhoffen.
Zum neuen Jahre spreche ich, zugleich im Namen des Deutschen Volkes, Ihnen, Herr Nuntius, und Ihnen, meine Herren, zugleich für Ihre Staatsoberhäupter, Regierungen und Völker meine herzlichsten und aufrichtigsten Wünsche aus.
Für die Richtigkeit
der Abschrift:
Dr. von Gülich
ausserordentlicher Gesandter
und bevollmächtigter Minister.
1"im Wege" hds. hinzugefügt, vermutlich vom Verfasser.
Empfohlene Zitierweise
[Ebert, Friedrich] an Pacelli, Eugenio vom 01. Januar 1925, Anlage, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Dokument Nr. 14414, URL: www.pacelli-edition.de/Dokument/14414. Letzter Zugriff am: 17.07.2024.
Online seit 24.06.2016, letzte Änderung am 10.09.2018.