Dokument-Nr. 20838
Pacelli, Eugenio an Deutscher Episkopat
Berlin, 23. Juli 1928

Geheim!
Mit Schreiben N. 39356 vom 3. Mai d. J. hatte die Apostolische Nuntiatur die Ehre, den Hochwürdigsten Herren Erzbischöfen und Bischöfen Deutschlands die große Befriedigung des Hl. Vaters über die an zahlreichen Orten veranstalteten Protestkundgebungen gegen die blutige Verfolgung der Hl. Kirche in Mexiko zum Ausdruck zu bringen.
Nun ist die Apostolische Nuntiatur beauftragt worden mitzuteilen, daß diese, auch in vielen andern Ländern erhobenen Proteste nicht ohne Eindruck auf den mexikanischen Staatspräsidenten Calles geblieben sind. Deshalb ist es lebhafter Wunsch des Hl. Stuhles, daß solche Kundgebungen andauern, an Zahl und Stärke möglichst zunehmen und der Öffentlichkeit in weitgehendem Maße bekannt werden.
Die Nuntiatur wäre den Hochwürdigsten Herren Erzbischöfen und Bischöfen zu Dank verbunden, wenn sie ihr künftig von diesen Veranstaltungen gütigst Kenntnis geben wollten, damit sie dem Hl. Stuhle darüber Bericht erstatten kann.
In vorzüglicher Verehrung und Hochschätzung
ergebenst
+ Eugen Pacelli Erzbischof von Sardes
Apostolischer Nuntius
158r, oben von unbekannter Hand, vermutlich vom Empfänger, in roter Farbe notiert: "Il Rapporto è all'Osservatore"
Empfohlene Zitierweise
Pacelli, Eugenio an Deutscher Episkopat vom 23. Juli 1928, Anlage, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Dokument Nr. 20838, URL: www.pacelli-edition.de/Dokument/20838. Letzter Zugriff am: 17.06.2024.
Online seit 20.01.2020.