Jurgis Matulevičius

* 13. April 1871, ✝ 27. Januar 1927
Bischof von Vilnius 1918-1925, Erneuerer der Marianischen Kongregation
Studium der Theologie in Kielce, Warschau und St. Petersburg, 1899 Priesterweihe und Studium in Freiburg im Üechtland, 1902 Dr. theol. und Professor sowie Vizerektor in Kielce, 1904 Professor in Warschau, 1907 Professor für Soziologie an der Geistlichen Akademie in St. Petersburg, 1909 Professor für Dogmatik ebenda und geheimer Eintritt in die Marianische Kongregation, 1911 Generalsuperior in Freiburg im Üechtland und Generaloberer der Marianer, 1914 in Warschau, 1918-1925 Bischof von Vilnius, 1925 Titularerzbischof von Aduli und Apostolischer Visitator für Litauen, 1987 Seligsprechung.
Quellen
MATULAITIS-MATULEWICZ, George: Journal, hg. von Ann MIKAILA, Stockbridge 2003.
Listy bł. Jerzego Matulewicza do nuncjusza Achille Rattiego (oprać. ks. Jan Bukowicz MIC, ks. Tadeusz Górski MIC), in: Ethos. Kwartalnik Instytutu Jana Pawła II KUL-Lublin , 1 (1988), S. 45-63.
Literatur
Blessed George Matulaitis-Matulewicz, in: www.matulaitis-matulewicz.org (Letzter Zugriff am: 05.09.2012).
Blessed Jurgis (George) Matulaitis, in: www.lcn.lt (Letzter Zugriff am: 05.09.2012).
KUČAS, Antanas, Matulaitis, Jurgis (1871-1927), in: SUŽIEDĖLIS, Simas (Hg.), Encyclopedia Lituanica, Bd. 3, Boston (Massachusetts) 1973, S. 487-490.
NITECKI, Piotr (Hg.), Biskupi Kościoła w Polsce. Słownik Biograficzny, Warschau 1992, S. 139.
VAIŠNORA, Juozas (Hg.), Erzbischof Jurgis Matulaitis 1871 - 1927. Ein Apostel der lebendigen Kirche, Stein am Rhein 1982.
VIAF: 40173529
Empfohlene Zitierweise
Jurgis Matulevičius, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Biographie Nr. 13023, URL: www.pacelli-edition.de/gnd/118731920. Letzter Zugriff am: 26.05.2024.
Online seit 24.03.2010, letzte Änderung am 10.09.2012.
Als PDF anzeigen