Französische Regierung (1912-01-21 – 1913-01-21) Kabinett Poincaré I

Präsident der Republik: Armand Fallières,
Ministerpräsident: Raymond Nicolas Landry Poincaré,
Äußeres: Raymond Nicolas Landry Poincaré,
Justiz: Aristide Briand,
Inneres: Jules Joseph Théodore Steeg,
Finanzen: Louis-Lucien Klotz,
Krieg: Étienne Alexandre Millerand (ab 12. Januar 1913: Albert François Lebrun),
Marine: Théophile Pierre Delcassé,
Öffentliche Erziehung und Schöne Künste: Henri Gabriel Guist'hau,
Öffentliche Arbeiten, Post und Telegraphie: Pierre Dupuy,
Handel und Industrie: Robert Pierre François David,
Landwirtschaft: Jules Pams (bis 17. Januar 1913),
Kolonien: Lebrun (ab 12. Januar 1913: René Henry Besnard),
Arbeit und soziale Vorsorge: Léon Victor Auguste Bourgeois.
Literatur
DE FOUGEROLLES, Cédric, IIIe République 1870-1940, in: YVERT, Benoît (Hg.), Dictionnaire des ministres de 1789 à 1989, Paris 1990, S. 317-645, hier 335.
Troisième République. 1er Cabinet Raymond Poincaré (14 janvier 1912 - 18 janvier 1913) , in: www.assemblee-nationale.fr (Letzter Zugriff am: 22.01.2018).
Empfohlene Zitierweise
Französische Regierung (1912-01-21 – 1913-01-21) Kabinett Poincaré I, in: 'Kritische Online-Edition der Nuntiaturberichte Eugenio Pacellis (1917-1929)', Schlagwort Nr. 1191, URL: www.pacelli-edition.de/Schlagwort/1191. Letzter Zugriff am: 19.07.2024.
Online seit 18.09.2015, letzte Änderung am 18.01.2018.
Als PDF anzeigen